Fakten zur Messe
Mehr Photokina war nie

Die Photokina, die Weltmesse des Bildes, öffnet Ende September wieder ihre Pforten. Seitdem die Fotobranche immer näher an die Unterhaltungselektronik und die IT-Industrie heranrückt, steigen auch die Ausstellerzahlen merklich. Dieses Jahr erwarten die Veranstalter einen Rekordzustrom. Dafür soll nicht zuletzt ein neues Messekonzept in neuen Räumlichkeiten sorgen.

HB/der KÖLN. Am 26. September startet die Photokina, am 1. Oktober endet sie. In diesen 7 Tagen erwarten die Veranstalter - die Koelnmesse GmbH und der Photoindustrie-Verband - rund 160 000 Besucher aus 140 Ländern. Neben den europäischen Nachbarn sind es vor allem die technikbegeisterten Asiaten, die aufs Kölner Messegelände strömen. Unter den Ausstellern bilnden sie sogar - nach den Deutschen - die mit Abstand größte Fraktion. Kein Wunder: Ein Großteil der Fotoprodukte kommt aus der Region, egal ob Kameras oder Zubehör.

Mit 1 600 Ausstellern will die im zweijährigen Turnus stattfindende Photokina ihren Rekord aus dem Jahr 2004 von 1 552 übertreffen. Die Chancen stehen gut. Zwar gibt es Abgänge - wie die insolvente Agfa -, doch dies wird durch Neuzugänge mehr als ausgeglichen. Zum ersten Mal dabei sind beispielsweise der US-Computerkonzern Apple, dessen Mac-Computer seit Jahren erste Wahl für die Bildbearbeitung sind, oder Cewe Color, Europas größter Fotolabor-Betreiber. Die meisten Neulinge kommen aus der Unterhaltungselektronik, der Informationstechnologie- oder Telekommunikationsbranche. Hier zeigt sich das Zusammenwachsen der verschiedenen Medienwelten, Schlagwort Digitalisierung.

Viele Elektronikkonzerne - etwa Epson, HP, Casio, Samsung und Panasonic - präsentieren sich 2006 mit deutlich größeren Messeauftritten als noch vor zwei Jahren. Ebenfalls auf einer stark erweiterten Standfläche vertreten ist mit dem Handy-Hersteller Nokia ein Unternehmen, das 2004 erstmals auf der Photokina vertreten war. Damals wurden die Fotohandys mit ihren mageren Auflösungen noch belächelt; heute sind die hochgezüchteten Mobiltelefone mit nicht selten 3 Megapixeln eine echte Alternative zur Immer-dabei-Kamera.

Neues Messekonzept

Fachbesucher aus aller Welt schätzen die Photokina seit jeher wegen ihres ganzheitlichen Ansatzes beim Bild: von der Entstehung über die Bearbeitung bis hin zur Präsentation. Mit der zunehmenden Digitalisierung stehen jedoch eine vielzahl neuer Möglichkeiten offen, was nicht selten zu Verwirrungen bei Amateuren und auch Profis führt. Deshalb haben die Veranstalter sich ein neues Messekonzept überlegt unter dem Stichwort "neue Photokina". Die Orientierung am Weg des Bildes entlang soll die Besucher wie ein roter Faden durch die verschiedenen Bereiche und Hallen führen.

Seite 1:

Mehr Photokina war nie

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%