Filter für Telefone: Software entlarvt Werbeanrufe

Filter für Telefone
Software entlarvt Werbeanrufe

Seit geraumer Zeit hat das Problem „Spam“ auch die Telefone deutscher Haushalte erfasst. Automatische Lockanrufe versprechen Gewinne, wenn eine bestimmte Rufnummer gewählt wird. Bislang gab es keine Möglichkeit, sich davor zu schützen – nun deutet sich eine Lösung an.

TÜBINGEN. Oft rufen sie in der Mittagszeit an oder abends, Automaten, die Gewinne versprechen, wenn man eine bestimmte Nummer wählt. Solche Lockrufe sind lästig und können bei einem Rückruf teuer werden. Sie kommen oft nicht über das klassische Telefonnetz, sondern aus dem Internet. Gleich mehrere Unternehmen haben sich vorgenommen, dem Telefon-Spam einen Riegel vorschieben, sie entwickeln Software mit denen Werbeanrufe erkannt und abgewehrt werden können.

Die Technik, die unerwünschte Anrufe vorsortiert und kennzeichnet, setzt auf unterschiedlichen Ebenen an. Telefonnetzbetreiber können sich die Datenpakete anschauen, die in ihren Leitungen unterwegs sind. Firmen haben die Möglichkeit, am Eingang zum internen Netz Filter vorzuschalten. Und für Endbenutzer sind Produkte denkbar, die ähnlich wie ein Virenschutzprogramm auf den Router geladen werden, der die Internet-Telefonate an Rechner oder Telefone weiterleitet.

Forscher von NEC haben vor kurzem einen Prototypen namens Voip Seal vorgestellt. Er ist zunächst für Netzbetreiber und Firmenkunden konzipiert. Die Software arbeitet mit unterschiedlichen Methoden. Ziel ist es, einen Anruf zu bewerten. Dieser wird dann in Kategorien eingeteilt, je nachdem wie wahrscheinlich es ist, dass es sich um Sprach-Spam handelt.

Man kann sich das vorstellen wie an einer Ampel: Unverdächtige Anrufe erhalten grün und werden durchgelassen. Anrufe bei denen sich die Software nicht sicher ist, werden orange gekennzeichnet. Ihnen werden weitere Prüfungen verordnet. Eindeutiger Voice-Spam erhält rot.

Eine Filtermethode in der NEC-Software ist der so genannte Mini-Turing-Test. Der Anrufer muss, bevor er durchgestellt wird, zwei Ziffern eingeben. Da eine Maschine das nicht kann, wird ihr Anruf erkannt und mit Rot gekennzeichnet. Eine weitere Abwehrstrategie besteht darin, den Anruf in eine Warteschleife zu schicken – entweder mit Musik oder einer Ansage. Da die Maschine die Umleitung nicht erkennt, beginnt sie ihre Botschaft abzuspulen und der Anruf wird als Voice-Spam entlarvt und entsprechend gekennzeichnet.

Seite 1:

Software entlarvt Werbeanrufe

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%