Flexibler durch neue Funktionalitäten
Neue Spezifikationen für Bluetooth

Der drahtlose Schnittstellenstandard Bluetooth soll schneller und störungsfreier werden. Dazu hat der Interessensverband eine verbesserte Spezifikation vorgelegt.

hiz DÜSSELDORF. Der Standard für den drahtlosen Anschluss von Peripherie-Geräten wie Tastatur, Maus etc. wird aktualisiert. Bluetooth Version 1.2 (www.bluetooth.com) soll die Integration von Smartphones, PDAs, Headsets, Kameras und Laptops in die Funkwelt verbessern. Die neue Version erlaubt schnellere Datenübertragung und durch so genanntes "Adaptive Frequency Hopping" (AHF) soll die gegenseitige Beeinflussung von Geräten minimiert werden. Beim AHF suchen sich Geräte automatisch die Frequenzen, die am wenigsten genutzt werden.

In dem verwendeten 24 GHz-Band tummeln sich nämlich nicht nur Bluetooth-Geräte sondern auch die WLan-Technologien nach dem 802.11b- und 802.11g-Standard und sogar schnurlose Telefone und Mikrowellenherde. Anwender von Bluetooth-Systemen nach dem aktuellen Standard werden weiter mit ihrem Equipment arbeiten können, der die neue Version abwärts kompatibel ist.

An der Aktualisierung der Spezifikation haben große Anbieter wie Agere, Ericsson, IBM, Intel, Microsoft, Nokia und Toshiba aktiv mitgearbeitet, so dass eine kurzfristige Realisierung gute Chancen hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%