FOKUS 1-Oracle erwägt eigene Linux-Version und Novell-Kauf=
Oracle eröffnet neue Front gegen Microsoft

Der US-Softwarehersteller und SAP-Konkurrent Oracle erwägt, eine eigene Version des freien Betriebssystems Linux herauszubringen. Zudem denkt das Unternehmen über einen Kauf des Konkurrenten Novell nach, dem nach Red Hat größten kommerziellen Vertreiber von Linux.

HB LONDON. „Uns fehlt ein Betriebssystem“ sagte Oracle-CEO Larry Ellison der „Financial Times“. „Mann könnte argumentieren, dass es für uns sinnvoll wäre, eine Verbreitung und Unterstützung von Linux zu erwägen.“

Damit könnte Oracle wie dessen Rivale Microsoft neben Anwendungssoftware auch ein Betriebssystem anbieten. Als Teil einer Untersuchung über den Markt für Open-Source-Software habe Oracle zudem den Kauf von Novell in Betracht gezogen, sagte Ellison. Linux darf kostenlos verteilt und weiterentwickelt werden. Auch IBM unterstützt das Betriebssystem.

In den USA lagen Oracle-Aktien kurz nach Börseneröffnung um 0,15 Prozent im Minus bei 13,66 Dollar. Novell-Titel legten um 3,6 Prozent auf 7,78 Dollar zu, Microsoft-Aktien fielen um 0,37 Prozent auf 26,97 Dollar in einem freundlichen Umfeld

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%