Forscher vereinfachen die Bedienung von Raumtechnik
PDA steuert Geräte aus der Ferne

Fernbedienungen sind praktisch, aber wenn man für jedes Gerät im Haus ein eigenes Bediengerät benötigt, ist das nicht nur unpraktisch, der Anwender verliert auch leicht den Überblick. Daher haben Fraunhofer-Forscher eine Software entwickelt, mit der alle Geräte in einem Raum über einen kleinen Handcomputer (PDA) gesteuert werden können.

hsn DÜSSELDORF. Der Tagungsraum im Darmstädter Fraunhofer für Graphische Datenverarbeitung-Institut (IGD) ist der Inbegriff moderner Konferenztechnik: "Es gibt hier an die hundert elektrisch steuerbare Einheiten", sagt Ali Nazari Shirehjini, Ingenieur am IGD. Vierzig Lampen und verstellbare Jalousien sorgen für optimale Beleuchtung. Drei Beamer können unabhängig voneinander Bild- oder Textdateien an die Stirnseite des Raums projizieren. Alle Beamer lassen sich per Laptop von jedem Platz aus ansteuern. Neben den Projektionsflächen befinden sich zwei so genannte Smart-Screens - intelligente Tafeln, die digital speichern, was von Hand auf sie geschrieben wird.

Mit dem digitalen Assistenten Peco - die Abkürzung steht für Personal Environment Controller - haben die Forscher eine Software für einen PDA entwickelt, mit der alle Funktionen in dem Raum gesteuert werden können. Die 3D-Sicht auf dem Display zeigt den Tagungsraum inklusive aller Lampen, Boxen, Beamer und Smart Durch Antippen lassen sich die einzelnen Funktionen aktivieren, die Impulse werden per Funk an die Schaltzentrale übertragen. Diese Fernsteuerung funktioniert nicht nur im Tagungsraum selbst, sondern auch via WLAN-Funknetz über größere Distanzen.

"Grundsätzlich kann man mit der Software alle Geräte bedienen, die fernsteuerbar sind", sagt Nazari. Die Voraussetzung ist nur, dass sie einen Standard wie den European Installation Bus ( EIB) oder Universal Plug and Play, (UPnP) unterstützen. Dabei ist es gleichgültig, ob der Informationstransfer über Intranet, Funk oder Stromkabel erfolgt. Die Software ist damit erstmals in der Lage, gleichzeitig Konferenztechnik, Geräte im mobilen Büro oder der Haustechnik zu steuern. Der Nutzer muss weder dicke Manuals lesen noch ellenlange Menüs durchklicken. "Die Software ist durch die 3D-Darstellung der Umgebung immer intuitiv zu verstehen", sagt Nazari.

Die Fernbedienung ist auf der Cebit zu sehen, die vom 10. bis 16. März in Hannover stattfindet. Besucher können die Technologie am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft testen: Ein Klick auf den PDA genügt, und schon gehen im Konferenzraum am IGD - 376 Kilometer von Hannover entfernt - die Lichter an oder aus. Zur Kontrolle liefert eine Kamera Live-Bilder live aus dem Tagungsraum auf die Messe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%