Funktionen für Musik-Downloads und Videos
Mehr Unterhaltung im Mobilfunk

Künftig spielt im Handy die Musik: Damit sind nicht nur oft nervende Klingeltöne gemeint, die immer häufiger aus kurzen aktuellen Musikschnipseln bestehen. "Das Herunterladen von Musik ist das wichtige Thema in diesem Jahr", sagt Volker Häbel, Marketingdirektor Mobiltelefone beim Gerätehersteller Motorola Deutschland.

HB HANNOVER. Der Handy-Anbieter wird daher in Zukunft mit dem führenden Anbieter von Musik-Downloads kooperieren, dem i-Tunes-Portal. Die Software auf den Handys wird identisch sein mit der auf dem iPod von Apple. Das Prinzip ist einfach: Die Handybesitzer kaufen die Songs online im gut bestücken iTunes-Portal und überspielen sie anschließend auf ihr Telefon.

Dass künftig nahezu jedes Handy mit einem Musikplayer in Stereoqualität ausgestattet sein wird, ist keine Frage. Aber: "Um langfristig Erfolg zu haben, müssen die Anbieter im Mobile-Music-Markt unterschiedliche Formate unterstützen, wie Streaming oder die Synchronisierung mit dem PC", sagt Nicole Dufft, Senior Analystin bei Berlecon Research.

Einige Hersteller haben das erkannt und Kooperationen geschlossen: So arbeitet Nokia mit Loudeye und Microsoft an einer mobilen Musik-Plattform, die auf dem Windows Media Player basieren soll. Und Sony-Ericsson besinnt sich auf eine bewährte Tradition im Unternehmen: den Walkman. Unter diesem Label sollen in die Mobiltelefone Musikplayer integriert werden, die auf offenen Standards basieren. Damit soll es sogar möglich sein, die CD-Sammlung per PC auf das Handy zu übertragen.

Foto und Video sind das zweite große Thema in diesem Jahr: Ob auf der Party, beim Konzert oder im Urlaub - Schnappschüsse mit dem Handy zu machen, ist schon ganz normal. In den meisten Fällen lässt die Qualität der Bilder allerdings zu wünschen übrig. Das wird sich bald ändern, denn die meisten neuen Handys fotografieren mit einer Auflösung zwischen einem und zwei Megapixel. Samsung stellte kürzlich sogar ein so genanntes Camera Phone mit 3,2 Megapixel vor, das noch 2005 in Deutschland erhältlich sein soll. Nokia beispielsweise setzt mit seinem Modell 6680 voll auf die Fotografie. Das Gerät hat nicht nur eine 1,3 Megapixel-Kamera mit 6-fach-Zoom und LED-Blitzlicht, es ist auch mit "XpressPrint" ausgestattet: Wird es an einen Drucker gestöpselt, können Fotos, Mails oder Organizer-Einträge auf Papier übertragen werden.

"Auch Video wird bereits heute von vielen Produkten unterstützt", sagt Anno Mertens, Senior Portfolio Manager Mobile Devices bei Siemens Communications. Höhere Displayauflösungen und Bildfrequenzen würden diesen Trend unterstützen, ebenso die höheren Datenübertragungsraten.

Seite 1:

Mehr Unterhaltung im Mobilfunk

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%