Gartner-Zahlen
Weltweiter PC-Absatz stieg um elf Prozent

Preissenkungen haben die weltweiten Auslieferungen von Personal Computern (PC) im zweiten Quartal 2006 um elf Prozent steigen lassen. Das teilten die Marktforscher von Gartner am Donnerstag in Stamford mit. Die rivalisierenden Prozessoren-Hersteller Intel und AMD hätten ihre Preise gesenkt, wodurch auch PCs günstiger wurden.

dpa STAMFORD. Weltweit führend blieb Dell mit einem Marktanteil von 17,7 (Vorjahr: 17,6) Prozent. Hewlett-Packard war weiterhin der schärfste Dell-Konkurrent und steigerte seinen Marktanteil im zweiten Quartal auf 14,8 (14,4) Prozent. Die chinesische Lenovo, die im vergangenen Jahr die PC-Sparte von IBM gekauft hatte, lag auf Rang drei mit einem Marktanteil von 7,3 (7,1) Prozent. Danach folgten Acer, die ihren Marktanteil von 4,3 auf 5,2 Prozent verbesserten, und Toshiba, deren Anteil von 3,0 auf 3,5 Prozent zulegte.

Diese fünf führenden Branchenunternehmen dominierten fast 50 Prozent des weltweiten PC-Marktes. „Weltweit haben große Anbieter erneut Marktanteile zu Lasten kleinerer Anbieter gewonnen“, sagte Gartner-Experte Charles Smulders. „Die Preissenkungen im Quartal haben den großen Computeranbietern zweifellos geholfen, da diese in der Lage waren, den Preisdruck auf kleinere Wettbewerber zu erhöhen.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%