Gewinnrückgang im Quartal
TomTom buhlt um Geschäftskunden

Wegen hoher Marketingkosten und niedrigerer Verkaufspreise hat der Navigationssysteme-Hersteller TomTom im vierten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. 2006 wollen die Niederländer vor allem mit neuen Multi-Funktions-Systemen bei Geschäftskunden punkten.

HB AMSTERDAM. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, sank der Nettogewinn in den letzten drei Monaten 2005 um 18 Prozent auf 48 Mill. Euro im Vergleich zum Vorquartal. Das lag aber noch über den Erwartungen der Analysten, die im Durchschnitt mit 35 Mill. Euro Nettogewinn gerechnet hatten. Der Quartalsumsatz legte um 16 Prozent auf 289 Mill. Euro zu. Hier hatten die Branchenexperten 276 Mill. Euro vorhergesagt.

Gleichzeitig schraubte TomTom die Zahl seiner verkauften Navigationssysteme um 45 Prozent auf 779 000 Einheiten im Vergleich zum Vorquartal hoch. Hier hatten Analysten mit höchstens 750 000 Systemen gerechnet. Den Gewinnrückgang erklärte die Firma vor allem mit ihren Werbeausgaben, die sie im vergangenen Quartal deutlich erhöht hatte. Zudem sanken die durchschnittlichen Verkaufspreise. An der Amsterdamer Börse gaben die TomTom-Aktien nach Bekanntwerden der Zahlen um rund fünf Prozent auf 27,13 Euro nach.

Für 2006 erwartet TomTom einen Umsatz zwischen 1,0 Mrd. und 1,1 Mrd. Euro. Insgesamt sollten zwischen 3,0 Mill. und 3,3 Mill. Navigationssysteme verkauft werden. Anvisiert werde zudem eine operative Marge in Höhe von 20 Prozent des Umsatzes.

In einer Telefonkonferenz sagte TomTom-Finanzchefin Marina Wyatt, das Unternehmen habe eine "reich gefüllte Pipeline" neuer Produkte in verschiedenen Preiskategorien, die im Laufe des Jahres auf den Markt gebracht werden sollten. So wollen die Niederländer auf der Technologie-Fachmesse Cebit in Deutschland im nächsten Monat "TomTom Work" vorstellen. Das neue System richtet sich gezielt an Geschäftskunden und kombiniert Navigationsaufgaben mit Such- und Benachrichtigungsfunktionen, sagte TomTom-Chef Harold Goddijn. Vernetzung laute das Hauptmotto der neuen Produkte.

Seit dem Börsengang TomToms vor weniger als einem Jahr stiegen die Aktien des Unternehmens um mehr als 60 Prozent. Im gleichen Zeitraum legten die Papiere des US-amerikanischen Konkurrenten Garmin um 52 Prozent zu. Garmin wirft TomTom die Verletzung von Patenten vor und verklagte die niederländische Firma. TomTom wies die Vorwürfe zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%