GFU-Aufsichtsratschef Hecker im Interview
„LCD und Plasma der Bildröhre deutlich überlegen“

Die Funkausstellung steht 2006 ganz im Zeichen des hochauflösenden Fernsehens HDTV und von Flachbildschirmen. Die LCD- und Plasma-Geräte haben dabei nach Ansicht der Unterhaltungselektronik-Branche ihre Kinderkrankheiten überwunden und sind fast ausgereift.

HB BERLIN. "LCD und Plasma sind der Bildröhre mittlerweile deutlich überlegen und besonders für hoch auflösendes Fernsehen ideal geeignet", sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (GFU), Rainer Hecker, der Nahcrichtenagentur AP. Darüber hinaus sprach er über Trends auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung in Berlin (IFA). Hier das Interview im Wortlaut:

Herr Hecker, was sind die Neuheiten und Trends auf der diesjährigen IFA?

Vom hoch auflösenden Fernsehen HDTV mit HD- und Blu-ray-DVD bis zum mobilen Fernsehen, von der klassischen Stereofonie über Home Cinema, von digitalen Kameras bis zu MP3 und Navigation weist jeder Bereich Innovationen auf. Viele dieser Innovationen sind jetzt serienreif verfügbar. Sie sind die wesentliche Ursache für das kräftige Marktwachstum, das wir zur Zeit besonders in der klassischen Unterhaltungselektronik verzeichnen.

Warum wird die IFA von jetzt an jährlich und nicht mehr nur jedes zweite Jahr ausgerichtet? Steht sie nicht zu sehr in Konkurrenz zu Cebit und Games Convention?

Die Dynamik der Consumer Electronics vor allem durch die Digitalisierung in allen Produktbereichen und die kürzeren Innovationszyklen erfordert einen konsequenten Ausbau der IFA hin zu einer jährlichen Messe, die in ihrer Ausrichtung einmalig ist. Zudem hat das herausragende Ergebnis der IFA 2005 den Veranstalter, die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und die Messe Berlin ermutigt, das Konzept der IFA weiterzuentwickeln. Die IFA als die weltweit wichtigste und zugleich auch älteste Messe für Consumer Electronics (CE) wird damit auch in Zukunft Schrittmacher unserer Branche und internationale Leitmesse bleiben.

Wann wird die Bildqualität von Plasma- und LCD-Fernsehern mit der von den alten Röhrengeräten vergleichbar sein? Letztes Jahr gab es Kritik, die Schärfe sei längst nicht so hoch, zudem seien die Bildschirme blau- oder rotstichig.

Diese Ergebnisse können wir nicht bestätigen. LCD und Plasma sind der Bildröhre mittlerweile deutlich überlegen und besonders für hoch auflösendes Fernsehen ideal geeignet. Die beste Qualität der flachen TV-Geräte zeigt jedes Detail. Ihre Bilddiagonale wird immer größer. Deshalb kommt auch der Qualität der Antennensignale eine wachsende Bedeutung zu.

Wer wird DVD-Nachfolger, Blu-ray oder HD-DVD?

Beide Formate haben gute Chancen, sich im Markt zu etablieren. Letztendlich wird - wie immer - der Markt, das heißt der Konsument entscheiden, welches Produkt mit welchen Inhalten er haben möchte.

Seite 1:

„LCD und Plasma der Bildröhre deutlich überlegen“

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%