Google-Browser: Chrome 6 ist fertig

Google-Browser
Chrome 6 ist fertig

Genau zwei Jahre nach Veröffentlichung der ersten Chrome-Beta hat Google seinen Browser in der Version 6 veröffentlicht. Der Browser ist schneller und verfügt über ein vereinfachtes Userinterface.
  • 0

BERLIN. Die erste Beta von Chrome war zwar schnell, aber dürftig im Funktionsumfang und nur für Windows zu haben. In den letzten zwei Jahren hat sich einiges an Googles Browser verändert: Er ist mittlerweile auch für Mac OS X und Linux verfügbar und deutlich schneller als zum Start, verfügt über einen Passwortmanager, füllt Formulare automatisch aus, unterstützt zusätzliche HTML5-Funktionen und kann Einstellungen sowie Bookmarks synchronisieren. Zudem wartet Chrome mit einem Erweiterungsmechanismus auf, für den bereits rund 6.000 Erweiterungen existieren.

Chromes Javascript-Enigne V8 ist in der aktuellen Version 6 nochmals rund 15 Prozent schneller als ihr Vorgänger, sowohl in Googles Benchmark V8 als auch im Sunspider-Benchmark des Webkit-Teams. Die DOM-Core-Tests von Mozillas Benchmarksuite Dromaeo soll die Beta von Chrome 6 sogar 64 Prozent schneller absolvieren. Im Vergleich zur ersten Beta vor zwei Jahren ist Chrome in Sachen Javascript heute dreimal schneller.

Darüber hinaus enthält Chrome 6 neue Funktionen. Dazu zählt das von anderen Browsern seit längerem bekannte „Autofill“, also das automatische Ausfüllen von Webformularen mit persönlichen Daten wie Name und Adresse. Chrome speichert dabei mehrere Adressen ab und bietet diese zur Auswahl in einer Drop-Down-Box an.

Auch Daten von Kreditkarten kann Chrome speichern, setzt dazu aber eine explizite Zustimmung vom Nutzer voraus. Die so im Browser gespeicherten Daten können jederzeit eingesehen und geändert werden.

Chromes Synchronisierungsfunktion wurde erweitert: Neben Bookmarks, Einstellungen und Themes können nun auch die verwendeten Chrome-Erweiterungen und die im Rahmen von Autofill gespeicherten Daten über mehrere Browserinstallationen abgeglichen werden. Davon ausgenommen sind die Kreditkartendaten, diese überträgt Chrome nicht.

Das Userinterface des Browsers wurde nochmals vereinfacht: Sämtliche Optionen wurden in einem Menü zusammengeführt, die obere Werkzeugleiste kompakter gestaltet und die sogenannte Omnibox, in die URLs und Suchanfragen eingegeben werden, rückt stärker in den Mittelpunkt.

Chrome 6 steht ab sofort zum Download bereit. Die nächste Version des Browsers, Chrome 7, erscheint noch in diesem Jahr, ebenso Chrome 8 und Chrome 9, so Googles Planung. Mit Chrome 6 leitet Google den Umstieg auf einen Releasezyklus ein, denn die Abstände zwischen neuen Chrome-Versionen sollen weiter verkürzt werden und etwa alle sechs Wochen eine neue stabile Version des Browsers erscheinen.

Kommentare zu " Google-Browser: Chrome 6 ist fertig"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%