Google TV: Google will Web und Fernsehen verschmelzen

Google TV
Google will Web und Fernsehen verschmelzen

Bislang waren die Versuche wenig erfolgreich, Internet und Fernsehen miteinander zu verbinden. Google will das mit Google TV ändern und bringt mit der Plattform das gesamte Web auf den Fernseher. Web und Fernsehen laufen dabei auch parallel.
  • 1

BERLIN. Google TV soll Fernsehen und Web miteinander verschmelzen und über eine einheitliche Oberfläche zugänglich machen. Ein Suchfeld legt sich halbtransparent über das Fernsehbild und gewährt Zugriff auf Inhalte im Web aber auch im Fernsehen, mit der Möglichkeit diese auch direkt aufzuzeichnen.

Noch ist Google TV nicht fertig. Entsprechende Geräte, die an den Fernseher angeschlossen oder direkt integriert werden, sollen von diversen Anbietern auf den Markt kommen. Auch Blu-ray-Player mit Google TV sind geplant.

Gezeigt wurde das Ganze auf der I/O-Konferenz von Google mit einer Vorabversion. Dabei hatte Google mit einigen Problemen zu kämpfen, da die vielen Geräte im Raum die Kommunikation zwischen Fernbedienung und Google TV beeinträchtigten. Als Fernbedienung kam unter anderem ein Android-Smartphone zum Einsatz, womit sich der Fernseher auch per Sprachsteuerung bedienen lässt. Webinhalte auf dem Smartphone lassen sich damit auch leicht auf dem Fernseher zeigen.

Die Google-TV-Geräte werden WLAN unterstützen, über eine HDMI-Schnittstelle verfügen und in den zunächst angekündigten Geräten einen Atom CE4100 von Intel als Prozessor verwenden. Auf Softwarseite setzt Google TV auf Android. Derzeit kommt Android 2.1 zum Einsatz, das soll sich künftig aber ändern.

Dadurch lassen sich alle Android-Applikationen auf dem Fernseher ausführen, die keine telefonspezifischen Funktionen nutzen. Es soll aber auch spezielle Funktionen für Fernsehapplikationen in Android geben. Als Browser kommt Chrome zum Einsatz und auch Flash 10.1 ist Bestandteil der Plattform. Der Browser wird ebenfalls spezielle APIs bekommen, damit Webentwickler Applikationen speziell auf die Nutzung am Fernseher zuschneiden können.

Seite 1:

Google will Web und Fernsehen verschmelzen

Seite 2:

Kommentare zu " Google TV: Google will Web und Fernsehen verschmelzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Geil!

    Die Sache hat nur einen Haken... ich hab schon lange keinen TV mehr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%