Großbritannien könnte Maut-System einsetzen
Ausland zeigt Interesse an Toll Collect

Das Interesse aus dem Ausland an dem deutschen Maut-System ist nach Angaben des Betreiberkonsortiums Toll Collect "dramatisch gestiegen". Die Maut-Erhebung funktioniere nach dem Start zu Jahresbeginn problemlos, sagte Toll-Collect-Chef Christoph Bellmer gestern auf der Cebit.

HB HANNOVER. Telekom-Vorstand Konrad Reiss sprach von einer "ganzen Reihe" von Ländern, die Interesse zeigten. Darunter sei auch Großbritannien. Weitere Interessenten wollte er nicht nennen. Daimler-Chrysler und die Deutsche Telekom sind mit jeweils 45 Prozent, der französische Autobahnbetreiber Cofiroute mit zehn Prozent an Toll Collect beteiligt.

Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) sagte bei einem Cebit-Besuch, die Maut habe das "Zeug zum Exportschlager". Deutschland sei nach einem erfolgreichen Start der Maut "jetzt weltweit führend bei der Mauttechnologie".

Wegen zahlreicher Pannen in der Entwicklungsphase war der Start der satellitengestützten LKW-Maut auf deutschen Autobahnen mit 16 Monaten Verspätung in der Neujahrsnacht 2005 erfolgt. Toll Collect hatte durch die Verspätung das Jahr 2004 einen Verlust von 1,071 Mrd. Euro abgeschlossen, wie aus dem Geschäftsbericht von Daimler-Chrysler hervorging. 2003 lag der Verlust bei 206 Mill. Euro. Die Telekom hatte eingeräumt, dass Toll Collect ein Verlustgeschäft ist und während der Betriebsdauer keine Gewinne abwerfen wird. Verluste durch das Mautsystem und Rückstellungen haben bislang die Telekom-Bilanz mit 588 Mill. Euro belastet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%