IT + Internet
Grundig präsentiert neues 3D-TV

Der Elektronikhersteller Grundig will das dreidimensionale Fernsehen ins Wohnzimmer bringen - ganz ohne Brille.

dpa BERLIN. Kurz vor Beginn der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin präsentierte das Unternehmen am Donnerstag dreidimensionale Fernsehbilder, die auch ohne Spezialbrille sichtbar werden sollten. "Hollywood lechzt danach", sagte Grundig-Manager Thomas Haida. 3D- Filme könnten mit dieser Art von Geräten besser vermarktet werden.

Die Präsentation litt jedoch unter einem Vorführeffekt: Erst beim dritten Mal war ein Bild ohne Verzerrung zu sehen und ein 3D-Effekt war dabei kaum zu erkennen.

Bislang musste 3D-Material in einer aufwendigen Nachbearbeitung speziell aufbereitet werden, damit ein 3D-Effekt ohne Brille möglich wurde. Durch Entwicklung in Zusammenarbeit mit dem Jenaer Displayhersteller X3D Technologies und dem Augsburger Unternehmen 3D Image Processing (3D-IP) soll es nun möglich sein, Szenen aufzunehmen und sie in 3D zu übertragen - in Echtzeit und ohne Brille.

Mitte bis Ende 2006 will das Traditionsunternehmen die ersten Prototypen produzieren. Ein weiteres Jahr später sei die Markteinführung geplant. Bis zur Serienreife des 3D-Fernsehens müsse der Wechsel vom 2D- zu einem 3D-Bild noch optimiert werden, da ein reiner 3D-Fernseher nach Meinung von Grundig nicht marktfähig wäre.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%