IT + Internet
Haftverschonung für Internet-Unternehmer Falk auf Eis gelegt

Der wegen Betrugs angeklagte Hamburger Internet-Unternehmer Alexander Falk bleibt zunächst in Untersuchungshaft. Ein Beschluss des Landgerichts über eine Haftverschonung sei vorerst auf Eis gelegt, entschied Mittwoch das Oberlandesgericht der Hansestadt.

dpa HAMBURG. Der wegen Betrugs angeklagte Hamburger Internet-Unternehmer Alexander Falk bleibt zunächst in Untersuchungshaft. Ein Beschluss des Landgerichts über eine Haftverschonung sei vorerst auf Eis gelegt, entschied Mittwoch das Oberlandesgericht der Hansestadt.

Das Landgericht hatte den Haftbefehl gegen Falk gegen Zahlung einer Kaution von 2,5 Mill. € außer Vollzug gesetzt. Die Staatsanwaltschaft legte Beschwerde ein. Solange das OLG berät, bleibt der 35-jährige Falk nun in Haft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%