Handy-Software Windows Phone 7
Start mit 500 Apps

Microsoft will bei der Premiere seiner neuen Handy-Software Windows Phone 7 mit rund 500 Mini-Programmen, so genannten Apps, an den Start gehen. Mit dem neuen Handy-Betriebssystem beginnt Microsoft die Aufholjagd auf Apple und Google.
  • 0

Microsoft will bei der Premiere seiner neuen Handy-Software Windows Phone 7 mit rund 500 Mini-Programmen - so genannten Apps - an den Start gehen. Das sagte der weltweit für die Einführung verantwortliche deutsche Microsoft-Manager Achim Berg der WirtschaftsWoche.

Die Vorstellung von Windows Phone 7 erfolgt am 11. Oktober im Rahmen einer großen Veranstaltung mit Microsoft-Konzernchef Steve Ballmer in New York. Das große Vorbild bei Apps ist für Microsoft das iPhone, das Apple laut Berg im Jahr 2007 ebenfalls mit rund 500 verfügbaren Handy-Programmen gestartet war.

Der Vorsprung der Konkurrenz bei den Miniprogrammen für internetfähige Mobiltelefone ist groß. Apple bietet iPhone-Besitzern über seinen Online-Laden Apple Store inzwischen rund 270.000 Apps zum Herunterladen an. Für Smartphones mit dem Android-Betriebssystem von Google stehen 100.000 Apps zur Verfügung.

Mit dem neuen Handy-Betriebssystem Windows Phone 7 beginnt Microsoft die Aufholjagd auf Apple und Google. Laut einer Studie des Marktforschungshauses Gartner halbierte sich der Marktanteil von Microsoft im zweiten Quartal 2010 gegenüber dem Vorjahr auf nur noch fünf Prozent; gleichzeitig verzehnfachte sich der Marktanteil von Googles Android-Plattform auf rund 17 Prozent. Mehr als eine halbe Milliarde Dollar will Microsoft angeblich in den kommenden Monaten allein ins Marketing pumpen, um den Abwärtstrend zu stoppen.

Kommentare zu " Handy-Software Windows Phone 7: Start mit 500 Apps"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%