Harmlos wirkende IM-Nachrichten
Wurm per Internet-Telegramm

Harmlos wirkende Nachrichten in Instant Messages bergen einen neuen Wurm, der den Arbeitsplatzrechner verseucht.

hiz DÜSELDORF. Wie der britische Branchendienst The Register meldet, verbreitet sich ein neuer Wurm nun durch so genannte „Instant Messages“. Der Wurm wird der Klasse der "Download.Ject-Style" Würmer zugerechnet, die versuchen von einer Homepage gefährlichen Code nachzuladen.

Erstmalig trat Download.Ject Mitte Juni dieses Jahres auf. Es handelte sich dabei um einen Java-Code, der zahlreiche Internetseiten mit Microsofts Internet Information Services 5 (IIS 5) betrieben werden, infizierte. Beim Besuch einer manipulierten Homepage wurden PCs mit dem Trojaner Berbew infiziert. Die russische Homepage, von der diese Attacke ausging, konnte von Microsoft rasch geschlossen werden.

Bei der jüngsten Bedrohung beobachteten die Experten der Sicherheitsfirma PivX, dass zahlreiche IM-Nachrichten einen Link enthalten mit einem Verweis auf "Meine persönliche Homepage". Klickt der Empfänger auf diesen Link, gelangt er auf eine Internetseite in den USA, Russland oder Uruguay. Diese Internetseiten infizieren die PCs mit einem Trojaner. Wenn der Rechner nicht auf dem neusten Sicherheitsstand ist, werden verschiedene Schwachstellen von Microsofts Internet Explorer bei der Attacke ausgenützt.

Nach einer vorläufigen Analyse der Experten erscheinen auf einem infizierten PC pornographische und andere nicht jugendfreie Werbeinserate sowie verweisende Links, sobald der Internet Explorer gestartet wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%