IT + Internet
Hewlett-Packard und Novell starten „Linux Kommunale“

Der US-Computerherstellers Hewlett-Packard und der Softwarehersteller Novell werden sich in Deutschland künftig gemeinsam um Aufträge aus der öffentlichen Verwaltung bemühen.

dpa FRANKFURT. Der US-Computerherstellers Hewlett-Packard und der Softwarehersteller Novell werden sich in Deutschland künftig gemeinsam um Aufträge aus der öffentlichen Verwaltung bemühen. Zu diesem Zweck stellten die deutschen Töchter der beiden Unternehmen am Dienstag auf der Fachmesse Linuxworld in Frankfurt die Initiative „Linux Kommunale“ vor.

Die öffentliche Verwaltung gilt seit dem Umstieg von München und Schwäbisch Hall auf das Betriebssystem Linux als Wachstumsmotor im Bereich Open Source. Darunter versteht man Software, deren Quellcode von jedermann eingesehen werden kann.

Ziel der „Linux Kommunale“ sei es, kommunalen Verwaltungsträgern und Kommunalverwaltungen größerer Städte „vollständige, kostengünstige und leicht zu implementierende Lösungen“ anzubieten. Von der Hundesteuer bis zum Formularwesen sei eine ganze Reihe von Fachanwednungen bereits einsatzbereit. Weitere seien noch in Arbeit.

Hewlett-Packard will die dafür erforderliche Hardware liefern. Das Unternehmen war mit einem Marktanteil von 43,2 Prozent im deutschen Linux-Servermarkt im zweiten Quartal diesen Jahres bereits führend. Weltweit bezifferte HP seinen Umsatz mit Linux auf 2,5 Mrd. US- Dollar. Novell bringt das Betriebssystem und einen Linux-Desktop für PC-Arbeitsplätze ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%