Hochschulen
Darmstädter Nachwuchshacker bei Wettbewerb in den USA erfolgreich

Bei einem Hacker-Wettbewerb in den USA haben Studenten der Technischen Universität Darmstadt (TUD) rund elf Mrd. Dollar erbeutet und damit Platz zwei erreicht.

dpa/lhe DARMSTADT. Bei einem Hacker-Wettbewerb in den USA haben Studenten der Technischen Universität Darmstadt (TUD) rund elf Mrd. Dollar erbeutet und damit Platz zwei erreicht.

Bei den fiktiven Banküberfällen ohne anschließende Strafverfolgung sollten die internationalen Nachwuchshacker Konten plündern, indem sie in die Netze virtueller Banken eindringen. Wie die Hochschule am Montag in Darmstadt mitteilte, hatten sich 25 Teams aus sieben Ländern an dem Wettbewerb der kalifornischen Universität Santa Barbara beteiligt. Auf den ersten Platz kam ein Team der Technischen Universität Wien.

Der Wettkampf wurde zum dritten Mal ausgetragen und soll vor allem praktische Kenntnisse über den Schutz von Computersystemen vermitteln. Ziel der Hacker ist es, in einem Computer-Netzwerk die Sicherheitslücken der anderen Rechner aufzuspüren und gleichzeitig den eigenen Rechner zu schützen. Für die TUD nahmen das Fachgebiet Sicherheit in der Informationstechnik und die Darmstädter Hochschulgruppe „Chaos“ teil.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%