Höchstgebot zehn Millionen Euro
Ebay stoppt Versteigerung Belgiens

Königreich zu versteigern: Auf der Internet-Auktionsplattform Ebay konnte bis Montagabend für Belgien geboten werden. Das Online-Auktionshaus stoppte die Versteigerung des Königreichs nach drei Tagen, wie die belgische Zeitung „Le Soir“ am Dienstag berichtete.

HB BRÜSSEL. Ebay habe das Inserat am Montagabend gelöscht, weil „virtuelle oder irreale“ Angebote nicht erwünscht seien. Das höchste Gebot lag zu diesem Zeitpunkt bei zehn Millionen Euro.

Die Anzeige stand unter dem Titel „Belgien, ein Königreich in drei Teilen“ – in Anspielung auf die drei belgischen Regionen Flandern, Wallonien und Brüssel. Man könne anstelle des ganzen Landes auch nur einen Teil kaufen, zitierte „Le Soir“ aus dem Anzeigentext. Allerdings sei wegen der hohen Staatsschulden von 300 Mrd. Euro Vorsicht geboten.

Dem Zeitungsbericht zufolge wurde die Anzeige von einem früheren Journalisten geschaltet, der auf scherzhafte Art Aufmerksamkeit für die Probleme Belgiens wecken wollte. 100 Tage nach der Parlamentswahl am 10. Juni war am Dienstag noch immer keine neue Regierung in Sicht, weil sich die Politiker aus dem niederländischsprachigen Flandern und dem frankophonen Wallonien nicht einig werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%