iBook-Fehler
Apple akzeptiert Behördenspruch

Der US-Computerhersteller Apple hat die international beachtete Entscheidung des dänischen Amtes für Verbraucherschutz zur Haftung bei Lötfehlern an iBook-Laptops akzeptiert. Das teilte das Amt in Kopenhagen am Dienstag mit. Weiter hieß es, damit sei endgültig der Weg frei für die Auszahlung von Rückerstattungen an unzufriedene Kunden.

dpa KOPENHAGEN. Ausgelöst wurde die Auseinandersetzung durch die Klage eines iBook-Besitzers, dessen G4-Modell sich wegen einer defekten Lötstelle und der Unterbrechung der Stromzufuhr ständig selbst abgestellt hatte. Apple bestritt den Fehler auch nach dem Bekanntwerden von 30 bis 40 weiteren Fällen in Dänemark nicht, wies aber jede Erstattungspflicht zurück, weil die einjährige Garantie fast in allen Fällen gerade abgelaufen sei. Dies sei wegen der eindeutigen Verantwortung des Herstellers nicht zulässig, entschied die Behörde.

Aufmerksamkeit erregte der Konflikt auch, weil die Kopenhagener Behörden unter anderem in ihrer öffentlichen Darstellung des Falles mitteilte: „Die Sachkundigen des Verbraucherschutzamtes konnten mehrfach einen ansonsten toten iBook-G4-Computer wieder in Gang bringen, indem sie ihn mit einer Schraubzwinge einklemmten.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%