Beginn der IFA Die Villa Kunterbunt unter den Messen

Das Messekonzept ist einzigartig: Auf der IFA stehen Hersteller neben Verbrauchern und Unterhaltungselektronik neben Küchengeräten. Die IFA gilt als Leitmesse - auch wenn ihre glorreichen Zeiten schon hinter ihr liegen.
Kommentieren
Die IFA gilt als internationaler Treffpunkt der Unterhaltungselektronikbranche. Quelle: dpa

Die IFA gilt als internationaler Treffpunkt der Unterhaltungselektronikbranche.

(Foto: dpa)

BerlinDie erste „Große Deutsche Funkausstellung" im Dezember 1924 in Berlin muss eine nüchterne Premiere gewesen sein. Es gab keine Show, die Zahl der Geräte, vor allem Radios, war übersichtlich. Doch die Messe begeisterte die Massen. 180.000 Besucher drängelten sich im Haus der Funkindustrie um die klobigen, damals voll im Trend stehenden Rundfunkempfänger.

88 Jahre später fasziniert die „Internationale Funkausstellung" (IFA), wie sie heute heißt, noch immer. Nur übersichtlich ist sie nicht mehr.

Die IFA gilt heute als die weltweit bedeutendste Messe für Unterhaltungselektronik und Hausgeräte. Die Hallen am Funkturm im Berliner Westen sind ausgebucht. 1439 Aussteller haben sich angesagt, 1924 waren es 242. Im Verhältnis dazu hat sich die Besucherzahl nur wenig erhöht, erwartet werden gut 200.000 Besucher. Doch das ist längst kein Rekord mehr. Ende der 1960er-Jahre kamen 700.000 Menschen auf die IFA - das war kurz vor Umstellung vom Schwarz-Weiß- zum Farbfernsehen.

Trotzdem: In ihrem Segment sei „die IFA die internationale Leitmesse", sagt Roland Raithel, Kommunikationschef des deutschen Premium-TV-Herstellers Loewe. Raithel beobachtet die Veränderungen der Messe seit 20 Jahren. Loewe selbst, 1923 in Berlin gegründet, war von Anfang an auf der Funkausstellung dabei. „Für uns ist die IFA die wichtigste Messe im gesamten Jahr", sagt Raithel. Auch habe die Veranstaltung an Bedeutung zugelegt, glaubt er. Die Messe sei sehr international geworden. „Die IFA ist der Treffpunkt der Branche."

Vielleicht ein etwas „eigenartiger" Treffpunkt, wie manche Beobachter sagen und damit das Kunterbunte dieser Messe meinen. Eine Messe gleichzeitig für die Industrie und die Verbraucher. Eine riesige Produktpalette, die von Unterhaltungsgeräten wie Fernseher über Hausgeräte wie Waschmaschinen bis hin zu Smartphones, Tablet-PCs und ein paar Computern reicht. Dazu ein Diskussionsforum für Medienthemen und die tägliche Unterhaltung: Mitmachaktionen, Talks und Autogramme - und Kochshows. Kraut und Rüben, gewissermaßen.

Unterhaltungscharakter zieht Besucher an
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Beginn der IFA - Die Villa Kunterbunt unter den Messen

0 Kommentare zu "Beginn der IFA: Die Villa Kunterbunt unter den Messen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%