Industrie-PC für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie
Rechner unter Hochdruck

Um den Anforderungen in der Lebensmittelindustrie zu genügen, müssen Rechner mit speziellen Umgebungsbedingungen fertig werden.

hiz DÜSSELDORF. Für die extremen Umgebungsbedingungen in der Lebensmittelproduktion werden spezielle Industrie-Computer benötigt. Der "Hercules Food" von Penta ist mit seinem lüfterlosen Edelstahl-Gehäuse mit IP65-Spritzwasserschutz beispielsweise für solche Anwendungen ausgelegt.

In der Herstellung von Lebensmitteln sind die Anforderungen an das Elektronik-Equipment hoch, weil sie Systeme mehrmals täglich einer Hochdruckreinigung standhalten müssen. Wegzudenken ist die Elektronik aber nicht mehr. So werden beispielsweise bei Campbell´s Germany GmbH (bis 2002 Erasco GmbH) Systeme zur Überwachung der Produktionsvorgänge von der Rohwarenaufbereitung bis zur Versandverpackung als Schnittstele für die Bediener eingesetzt.

Die Hercules-Food-Systeme von Penta werden mit verschieden Pentium-Prozessoren und einem Rage Mobility AGP 3D Grafikchip bestückt. Der Arbeitsspeicher kann bis zu einem Gigabyte aufgerüstet werden. Die Integration in die bestehende Rechnerlandschaft erfolgt via Ethernet. Darüber hinaus bieten die Rechner eine Reihe von Anschlussmöglichkeiten für Peripherie, z.B. über vier serielle Schnittstellen sowie einen USB- und Parallel-Port. Die Anzeige erfolgt über TFT-Displays in Größen von 10 bis 21 Zoll. Die Displays sind berührungssensitiv und dienen gleichzeitig als Bedienelement.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%