IT + Internet
Intel will mit neuen Prozessoren Boden gut machen

Der US-Chiphersteller Intel will mit neuen Produkten im Server-Markt gegen seinen kleinen Konkurrenten AMD wieder Boden gut machen.

dpa SANTA CLARA. Der US-Chiphersteller Intel will mit neuen Produkten im Server-Markt gegen seinen kleinen Konkurrenten AMD wieder Boden gut machen.

Der weltgrößte Chiphersteller hat dazu am Mittwoch die neue Chip-Plattform „Truland“ angekündigt, die für den künftigen Einsatz von Chips der neuen Generation mit mehreren Prozessorkernen optimiert ist. Zusammen mit fünf neuen Prozessoren soll sie die Datenkommunikation in Serveranlagen bereits jetzt erheblich beschleunigen.

Intels Produkt-Offensive ist vor allem für den Einsatz in Unternehmens-Servern der Mittelklasse vorgesehen und soll dort die Leistung erhöhen und Betriebskosten senken. In diesem Marktsegment hatte der in Sunnyvale (Kalifornien) beheimatete Chiphersteller AMD in der Vergangenheit mit seinem Server-Chip Opteron Marktanteile gewinnen können.

„Truland“ besteht aus einem Chipsatz sowie den fünf neuen Prozessoren mit neuer 64-Bit-Technologie (Xeon). Der Chipsatz ist bereits für künftige Dual- oder Multi-Core-Prozessoren ausgelegt. Solche Server-Prozessoren will Intel im ersten Quartal 2006 auf den Markt bringen, AMD plant den Marktstart entsprechender Chips bereits für die zweite Hälfte des laufenden Jahres.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%