Intels Core Duo
Notebooks mit der Kraft der zwei Herzen

Bis zur Cebit bringen alle namhaften Hersteller eine Reihe Notebooks auf den Markt, die Intels neue Chip-Technologie an Bord haben. Im Mittelpunkt stehen dabei die neuen Zentralprozessoren, die gleich zwei Rechenkerne (core duo) in einem Chipgehäuse vereinigen. Das soll für erhebliche Leistungssteigerungen sorgen. Die Preisspanne der neuen Geräte reicht von 1300 bis knapp 3000 Euro.

HB MÜNCHEN. Intel drückt werblich kräftig aufs Gaspedal. Seit Anfang des Jahres läuft eine Kampagne, die uns den neuen Prozessortyp des Halbleiterprimus schmackhaft machen soll. Pentium ade, willkommen Core duo lautet das Motto. Der neue Zentralprozessor - das Herz aller Computer - verspricht erhebliche Leistungssteigerungen. Dennoch gehört nach Meinung der Fachpresse das bisherige Notebookherz Pentium M von Intel noch nicht zum Elektroschrott, das gilt auch für den Prozessor Turion 64 des Rivalen AMD. Dem Computermagazin c?t zufolge arbeitet der neue Core Duo Prozessor nur in bestimmten Anwendungsfällen, bei denen die Aufgaben parallel verteilt werden können, tatsächlich doppelt so schnell wie ein Pentium M.

Projekt Napa

Intel wählte die Anfang Januar in Las Vegas veranstaltete Fachmesse Consumer Electronics Show (CES) für die Markteinführung seines Napa-Projekts. Dieses steht für den Einsatz von Zweikern-Prozessoren in tragbaren Computern wie Notebooks. Der Name des Weinbaugebiets nördlich von San Franzisko wurde gewählt, da das Vorgängerprojekt bereits den Namen des benachbarten Gebiets Sonoma trug. Nun überschlagen sich - nur wenige Tage nachdem Intels Core Duo offiziell vorgestellt wurde - die Notebook-Hersteller mit Ankündigungen entsprechender Mobilrechner. Mit von der Partie sind unter anderem Acer, Asus, Gericom, Dell, Fujitsu Siemens, LG Electronics, Samsung, Toshiba sowie der deutsche Computerhersteller Wortmann. Die ersten Modelle sind bereits im Handel.

Prozessor-Architektur "Yonah"

Die neuen Notebook-Prozessoren und Chips selbst wurden unter dem Codenamen "Yonah" entwickelt. Technisch gehören zu Intels neuer Centrino-Plattform: der Zwei-Kern-Prozessor "Core Duo", ein 667 Megahertz Front-Side-Bus, zwei Megabyte L2-Cache (schneller Zwischenspeicher), Intels 945 Express-Chipsatz sowie serienmäßige WLAN-Funktionalität. Die Preise der Napa-Notebooks liegen derzeit je nach Modell und Ausstattung zwischen 1300 und 3000 Euro.

Seite 1:

Notebooks mit der Kraft der zwei Herzen

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%