Internationale Funkausstellung
Hersteller flacher Fernseher feiern ihre Erfolge

Der Markt für Fernseher erlebt mit den flachen TV-Geräten und neuen Technologien einen lange Zeit nicht gekannten Aufschwung. Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin feiern die Hersteller der Messe-Stars ihre für manche fast überraschenden Erfolge.

dpa BERLIN. Der Markt entwickelt sich dynamischer als je zuvor und die Nachfrage der Konsumenten ist auch in Deutschland ungebrochen. Nach einer aktuellen IFA-Studie der Zeitschrift "Stern" wollen sich knapp sechs Millionen Deutsche in den kommenden zwölf Monaten einen neuen Fernseher zulegen, rund die Hälfte davon (3,2 Millionen) einen flachen LCD- oder Plasma-Fernseher.

Neben immer besseren Fernsehbildern und größeren Bildschirmen erfreuen die Verbraucher auch die rapide fallenden Preise. Doch trotz des starken Preisdrucks haben selbst die Markenhersteller kaum Grund zum Klagen: An dem für dieses Jahr prognostizierten Gesamtumsatz von mehr als 3,5 Mrd. Euro, was einem im gesamtwirtschaftlichen Vergleich weit überproportionalen Plus von 16 Prozent entspricht, sind die flachen Fernseher der neuen Generation mit 2,2 Mrd. Euro beteiligt.

Erst vor rund sechs Jahren, im Jahr 1999, hatte Sharp zum Beispiel seinen ersten flachen Fernseher mit Flüssigkristall-Bildschirm (LCD) auf den Markt gebracht, in diesem Jahr setzte das japanische Unternehmen bereits sein fünfmillionstes Gerät ab. Heute hätten die neuen Geräte längst den Weg aus den Hochglanz-Zeitschriften in die realen Wohnzimmer beschritten, sagte Sharp-Geschäftsführer Frank Bolten. Und bei der Attraktivität der neuen Geräte zähle längst nicht mehr nur das flache Design allein. Inzwischen gebe es Fernseher in allen Variationen, Größen und Formen für jeden Bedarf. "Die Auswahl segmentiert sich mittlerweile wie die Zweige eines Astes."

Seite 1:

Hersteller flacher Fernseher feiern ihre Erfolge

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%