Internationale Funkausstellung
Panasonic zeigt weltgrößtes TV-Gerät

Der japanische Panasonic-Konzern verlässt sich künftig nicht nur auf die Plasma-Flachbildfernseher, sondern steigt auch massiv ins Geschäft mit LCD-Bildschirmen ein.

dpa BERLIN. Auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin wurden am Donnerstag LCD-Geräte vorgestellt, die dank neuer Technologien eine bessere Bildqualität bieten sollen.

Zugleich setzt Panasonic für größere Bildschirmformate weiterhin auf die Plasma-Technik. Das Unternehmen verkauft künftig auch in Europa den weltgrößten Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 103 Zoll (gut 2,60 Meter). Das rund 220 Kilogramm schwere Gerät soll rund 80 000 Euro kosten. Insgesamt hat der Konzern derzeit Kapazitäten für die jährliche Produktion von 11,5 Millionen Plasma-Panels.

Im Oktober will Panasonic einen ersten Blu-ray-Player auch in Europa ins Rennen um die DVD-Nachfolge schicken. Er soll rund 1 500 Euro kosten. Panasonic ist einer der zentralen Verfechter dieses Formats. Blu-ray konkurriert mit dem Standard HD-DVD. Beide mit einander nicht kompatiblen Formate bieten eine deutlich höhere Speicherkapazität und sind dadurch für Bilder mit hoher Auflösung (HD) gerüstet. Blu-ray hat mehr Speicher als HD-DVD, ist aber teurer in der Produktion. Der US-Marktstart beider Formate war von Kinderkrankheiten und anfänglicher Zurückhaltung der Verbraucher geprägt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%