Internationalen Funkausstellung
Unterhaltungselektronik-Branche ist zufrieden

Die Unterhaltungselektronik-Branche ist mit dem Ordergeschäft auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) zufrieden. Die Messe unter dem Berliner Funkturm hat der Industrie in den ersten Tagen das erwartete gute Geschäft gebracht. Daher wurde am Wochenende bereits eine positive Zwischenbilanz gezogen.

HB BERLIN. "Vom Start weg verzeichnen wir eine sehr große Aufgeschlossenheit für die Innovationen unserer Branche, verbunden mit einem guten Ordervolumen unserer Handelspartner", sagte der Vorsitzende des Fachverbandes Consumer Electronics im ZVEI, Hans-Joachim Kamp, am Sonntag. Die Branche hatte ein Ordervolumen erwartet, das das Vorjahresergebnis von 2,5 Mrd. Euro übertrifft. Die Ifa, die zum ersten Mal im jährlichen Turnus stattfindet, läuft noch bis Mittwoch. Für Montag hat Bundespräsident Horst Köhler einen Rundgang über das Messegelände angekündigt.

"Die Ifa erfüllt die hohen Erwartungen", hieß es auch in der Halbzeitbilanz der Veranstalter gfu und Messe Berlin am Sonntag. Der Aufsichtsratsvorsitzende der veranstaltenden Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH (gfu), Rainer Hecker, betonte: "Die Resonanz des Fachpublikums und der Privatbesucher ist sehr positiv. Unser Engagement für die jährliche Ifa hat sich gelohnt, das Konzept ist aufgegangen."

Aussteller berichten von guten Geschäften

"Der Handel hat bisher mehr bestellt als zum Ifa-Auftakt vor einem Jahr", sagte Loewe-Vorstandschef Rainer Hecker der dpa. Es gebe eine große Nachfrage aus dem In- und Ausland. Gefragt seien große Fernsehformate mit Bildschirmen von 40 und 46 Zoll (bis 117 cm).

Die Veranstalter sind außerdem mit der Publikumsresonanz zufrieden. "Wir haben einen ähnlichen guten Besuch wie in den ersten Tagen des vergangenen Jahres", sagte der Sprecher der Messe Berlin, Michael Hofer. Bis zum Messeschluss am kommenden Mittwoch werden über 200 000 Ifa-Gäste erwartet.

Mit 1049 Ausstellern aus 32 Ländern und dem Publikumsinteresse sei das Konzept für eine jährliche Ifa bestätigt worden, meinte Hecker, der auch gfu-Aufsichtsratsvorsitzender ist. Da die Industrie in immer kürzeren Abständen Neuheiten auf den Markt bringe, findet die Ifa nicht mehr alle zwei, sondern jedes Jahr statt. Im Mittelpunkt stehen Flachbildschirme, das hoch auflösende Fernsehen HDTV und mobile Fernseh-Empfangsgeräte. Darüber hinaus wurden die ersten serienreifen DVD-Nachfolger präsentiert. Allerdings sind die Formate Blu-ray und HD-DVD nicht miteinander kompatibel.

Seite 1:

Unterhaltungselektronik-Branche ist zufrieden

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%