Internet als Resozialisierungshilfe
E-Learning im Strafvollzug

An der Technischen Universität Berlin suchen Wissenschafter nach Wegen, die Grenzenlosigkeit des Internets mit den Grenzen einer Haftanstalt zu vereinbaren.

hiz DÜSSELDORF. Das Internet als Lernmittel in den Gefängnissen könnte bei der Resozialisierung von Strafgefangenen helfen. "Wenn wir wollen, dass die Häftlinge mehr Medienkompetenz haben sollen, dann kann das Internet nicht ignoriert werden, dann müssen sie auch den Umgang mit diesem Medium trainieren“ erklärt der Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Wilfried Hendricks die Motivation für das Forschungs- und Entwicklungsprojekt "e-Learning im Strafvollzug", kurz "e-LiS". Ziel des Projektes ist, lernschwache Strafgefangene während ihrer Haftzeit mit dem Medium Computer als Lernhilfe zu fördern. Damit sollen die Betroffenen zumindest in Ansätzen den Anforderungen des modernen Arbeitsmarktes gewachsen sein und somit eine bessere Chance haben, sich in die Gesellschaft wieder zu integrieren.

Für die Wissenschaftler stellt sich die Frage, wie unter sicherheitsrelevanten Aspekten ein Internetzugang möglich sein wird, denn das Internet könnte ohne Kontrollen auch zur Vorbereitung und Planung krimineller Vergehen missbraucht werden. An dem Projekt beteiligen sich die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie Partner aus Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Portugal, Schweden und Spanien. Gefördert wird "e-LiS" durch das Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

"Wenn die Reintegration der Häftlinge politisch gewollt ist, dann müssen sich auch die Haftanstalten den veränderten Wirklichkeiten auf dem Arbeitsmarkt stellen“, so Prof. Hendricks. E-learning in den Strafanstalten hilft den Gefangenen, nach der Haftzeit wieder am normalen Leben teilnehmen zu können. Um dies zu erreichen, müssen alle Lehrkräfte in den Haftanstalten sowohl über ein fundiertes technisches Wissen als auch über die nötige didaktische Kompetenz im Umgang mit neuen Medien verfügen. Ziel ist es außerdem, multimediale Unterrichtsmaterialien selbst zu entwickeln und zielgruppengerecht im Unterricht zu nutzen. Deswegen ist die Schulung der Lehrkräfte ein Schwerpunkt. Ein weiterer Schwerpunkt von "e-Lis" ist die Entwicklung einer eigenen technologischen Infrastruktur für Web-basierte e-Learning-Konzepte im Strafvollzug.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%