Internet Awareness and Advisory Foundation gegründet
"Sauberes" Internet für Großbritannien

Jede Woche werden angeblich über 20 000 kinderpornografische Bilder ins Netz gestellt. In Großbritannien wird jetzt der Kampf gegen aufgenommen.

HB DÜSSELDORF. In den letzen Wochen machte kriminelle Kinderpornographie Schlagzeilen in den Medien. In Großbritannien will ein Verband helfen, diese Flut einzudämmen. Um Kinder vor schädlichen Inhalten aus dem Internet zu schützen, ist in Oxford die Non-Profit-Organisation "Internet Awareness and Advisory Foundation" (IAAF) gegründet worden.

Nach einem Bericht der britischen Kinderschutzorganisation (NSPCC) werden jede Woche über 20 000 kinderpornografische Bilder ins Netz gestellt. Alleine 2002 stieg der Inhalt pornografischer Inhalte im Internet, laut "Internet Watch Foundation" (IWF), um 64 Prozent. Illegale Bilder oder Real-Time-Videos werden zudem über Newsgroups, File-Server und Internet-Foren verbreitet.

In diesem Projekt gibt es indirekt auch deutsch Beteiligung. Tony Anscombe, General Manager-UK des deutschen Content Security-Spezialisten Cobion (www.cobion.de) wurde in den Vorstand berufen. Er soll in einer Beraterfunktion über technische Möglichkeiten informieren und als Mittler zu staatlichen Organisationen und den Medien fungieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%