Internet-Händlern soll Schadensersatz gezahlt werden
T-com stellt Musikplattform Phonoline ein

Die Deutsche Telekom wird ihre Musikplattform Phonoline einstellen und die Geschäfte mit dem Herunterladen von Musiktiteln aus dem Internet bei der Tochterfirma T-Online bündeln. Generell prüft die Telekom Möglichkeiten, Aktivitäten von T-Com und T-Online stärker zu verzahnen.

HB DARMSTADT/BONN. Ein Sprecher von T-Online sagte am Montag in Darmstadt, Phonoline gebe seine Geschäfte auf. Die Musikindustrie hatte sich im August 2003 auf die Internet-Verkaufsplattform mit der Telekom-Festnetzsparte T-Com als technischem Betreiber verständigt. Vor allem rechtliche Schwierigkeiten verzögerten jedoch den Start bis zum Frühjahr 2004. Phonoline richtet sich vor allem an Unternehmen, die die Großhandelsplattform zum Weiterverkauf von Musikstücken an Endkunden nutzen.

Das Geschäft mit Musik-Downloads aus dem Internet soll den Angaben zufolge nun die Musikplattform Musicload der Internet-Tochter T-Online abwickeln. Im Gegensatz zu Phonoline richtet sich Musicload direkt an Endkunden. Die Zusammenlegung der Geschäfte findet auch vor dem Hintergrund statt, dass die Telekom seit Monaten prüft, wie sie die Aktivitäten von T-Com und T-Online stärker verzahnen kann.

In Branchenkreisen hieß es, bei Phonoline habe es an Interessenten für die Plattform gefehlt. Einem Bericht des „Handelsblatt“ (Montagausgabe) zufolge wird die Telekom-Festnetzsparte T-Com als Betreiberin der Plattform den Internet-Händlern Schadenersatz in Höhe mehrerer Millionen Euro zahlen. Bei der Telekom und T-Com war dazu zunächst kein Sprecher für eine Stellungnahme zu erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%