IT + Internet
Internet-Handel mit unbezahlten Fahrkarten aufgeflogen

Einen schwunghaften Internet-Handel mit unbezahlten Bahn-Fahrkarten hat der Bundesgrenzschutz (BGS) in Frankfurt aufgedeckt.

dpa FRANKFURT. Ein 28 Jahre alter Mann aus Freigericht bei Hanau habe seit August immer wieder Fahrkarten der Bahn AG bei Internet-Auktionen weit unter Preis angeboten, teilte der BGS am Dienstag mit. Der Mann hatte die Karten unter falschem Namen bestellt und zur Abrechnung ein fingiertes Konto angegeben. Nachdem der Mann im September wegen anderer Betrugsfälle ins Gefängnis ging, setzte seine 19 Jahre alte Freundin das Geschäft fort.

Rund 50 Fälle seien aufgedeckt worden, berichtete der BGS. Der Schaden belaufe sich auf rund 8 000 Euro. Die Ermittler kamen dem Pärchen auf die Spur, als ein Reisender eine der versteigerten Fahrkarten im Zug vorzeigte. Gegen die 20 Käufer, die die unbezahlten Fahrscheine erworben haben, wurden Ermittlungsverfahren wegen Hehlerei eingeleitet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%