Internet: Iran blockiert verschlüsselte Websites

Internet
Iran blockiert verschlüsselte Websites

Die meisten iranischen Computernutzer haben US-Experten zufolge am Wochenende E-Mail-Dienste, soziale Netze und andere Angebote im Internet nicht erreichen können.
  • 0

San FranciscoBetroffen von der Teilsperre des Internets in Iran waren offenbar alle ausländischen Webseiten, die für die Verschlüsselung den Standard Secure Socket Layer (SSL) nutzen, wie die US-Firma Renesys am Montag mitteilte. Nach Angaben des Internetkonzerns Google wurde der E-Mail-Dienst Gmail im Iran am Wochenende deutlich seltener genutzt als sonst. Die Zahlen stiegen demnach erst am Montag wieder.

Experten befürchten, dass die Regierung in Teheran die Überwachung der Bürger ausweiten will. Die Islamische Republik verfügt bereits über ein ausgeklügeltes System zur Beobachtung und Beeinflussung von Internetinhalten. So verringerten die Behörden bei Demonstrationen die Geschwindigkeit der Internetzugänge, so dass das Hochladen von Videos stundenlang dauerte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Internet: Iran blockiert verschlüsselte Websites"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%