Internet
Schöpfer der „Million Dollar Homepage“ wird erpresst

Der britische Student Alex Tew, der mit dem Verkauf von winzig kleinen Werbeflächen auf seiner „Million Dollar Homepage“ zum Millionär wurde, wird erpresst.

dpa LONDON. Mehrere Web-Piraten forderten nach einem Bericht des britischen Rundfunksenders BBC vom Mittwoch insgesamt mehr als 40 000 Euro. Andernfalls drohten sie damit, die Internet-Seite mit einer Million verkauften Pixeln durch einen Hacker-Angriff lahm zu legen. Als Tew nicht zahlte, ließen sie der Drohung Taten folgen. Die Seite war fast eine Woche lang nur noch zeitweise aufzurufen. Inzwischen funktioniert sie wieder.

Tew vermutet, dass hinter der Erpressung Hacker aus Russland stecken. Die genaue Herkunft der Drohungen per E-Mail lasse sich aber nicht verfolgen. In die Ermittlungen haben sich nach seinen Angaben auch die US-Bundespolizei FBI sowie Computer-Experten der britischen Behörden eingeschaltet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%