Internet-Telefonie
Skype-Kunden bekommen eigene Nummer

Der Skype-Dienst für das Telefonieren im Internet hat beim „Voice over IP“ eine weitere Lücke seines Angebots geschlossen.

HB FRANKFURT. Für 30,00 Euro im Monat kann man den kostenlosen Skype-Account um eine eigene Festnetznummer aufrüsten. Mit dabei ist ein digitaler Online-Anrufbeantworter (Skype Voicemail).

Bisher konnte man mit Skype vom Computer aus beliebige Telefonanschlüsse im Fest- oder Mobilnetz erreichen - in Deutschland für zwei beziehungsweise 2,3 Cent je Minute. Gespräche mit anderen Skype-Teilnehmern sind kostenlos. Nach Anmeldung bei SkypeIn erhält man nun auch eine Festnetztelefonnummer mit einer Ortskennziffer nach eigener Wahl - oder auch eine Nummer in einem der anderen neun Länder, in denen dieser Dienst bislang verfügbar ist. Dieser Anschluss ist zu den üblichen Kosten von jedem Ort aus erreichbar, der Anruf geht am Computer ein oder wird in der Voicemail gespeichert. Bei der Schaltung der Skype-Telefonnummern in Deutschland arbeitet Skype mit der Gesellschaft Telefonica zusammen.

Der Mobiltelefon-Hersteller Motorola stellte jetzt ein Bluetooth-Headset vor, mit dem das drahtlose Telefonieren über Skype möglich wird. Das „Motorola Wireless Internet Calling Kit“ besteht aus einem Bluetooth-Adapter für PC oder Notebook, einer Software und dem Headset zum Telefonieren mit einer Akku-Dauer von sechs Stunden und einer Reichweite von zehn Metern. In den USA kostet das Gerät 100 Dollar, ein Preis für Deutschland steht noch nicht fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%