IT + Internet
ipod beflügelt Umsatz und Gewinn von Apple

Die große Nachfrage nach dem digitalen Musikplayer ipod treibt weiter Gewinn und Umsätze des US-Computerherstellers Apple. Auch im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres 2003/2 004 (25. September) ist ein Gewinnsprung verbucht worden.

dpa CUPERTINO. Die große Nachfrage nach dem digitalen Musikplayer ipod treibt weiter Gewinn und Umsätze des US-Computerherstellers Apple. Auch im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres 2003/2 004 (25. September) ist ein Gewinnsprung verbucht worden.

„Wir haben den höchsten Umsatz in einem vierten Geschäftsquartal seit neun Jahren erzielt“, sagte Apple-Chef Steve Jobs. Das Unternehmen verkaufte mehr als zwei Mill. ipods, das entsprach einem Verkaufsanstieg von 500 Prozent binnen Jahresfrist.

In dem Drei-Monats-Zeitraum verdiente Apple 106 Mill. Dollar (86 Mill. Euro) nach 44 Mill. Dollar im Vorjahresabschnitt. Der Gewinn pro Aktie erreichte 26 (Vorjahresvergleichszeit: zwölf) Cent. Auch beim Umsatz erzielte Apple ein kräftiges Plus von 37 Prozent auf 2,4 Mrd. Dollar.

Apple sieht sich auch in Deutschland im boomenden Markt für MP3- Player hervorragend aufgestellt. Große Hoffnung setzt Deutschland- Chef Frank Steinhoff nun auf das Weihnachtsgeschäft. Die drei Kernmärkte von Apple - Verlage und Agenturen, Audio und Video sowie Consumer-Bereich - entwickelten sich derzeit „stabil mit positiver Tendenz“. Von kräftigen Wachstumsaussichten im gesamten IT-Bereich kann aber nach Einschätzung Steinhoffs noch nicht gesprochen werden. Im Bereich Verlage und Agenturen, der sich im Zuge einer Umstellung des Betriebssystems sowie der Medienkrise in den vergangenen Jahren eher schleppend entwickelt hatte, sei in den vergangenen Monaten eine Belebung zu spüren gewesen.

Im Schlussquartal brachte Apple weltweit 836 000 Macintosh-PCs unter und damit sechs Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz der Einzelhandelsgeschäfte des Unternehmens legte um 95 Prozent zu. Das Auslandsgeschäft steuerte 37 Prozent zum Quartalsumsatz bei.

Der Jahresumsatz im Geschäftsjahr 2003/2 004 legte ebenfalls deutlich auf 8,3 (6,2) Mrd. Dollar zu. Der Jahresgewinn schoss auf 276 (69) Mill. Dollar in die Höhe. Der Jahresgewinn pro Aktie wurde mit 71 (19) Cent je Aktie ausgewiesen. Finanzchef Peter Oppenheimer geht für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres von einem Umsatz von 2,8 Mrd. Dollar bis 2,9 Mrd. Dollar und von einem Gewinn von 39 Cent bis 42 Cent je Aktie aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%