Kandidat für die Viren-Hitliste
Neuer Trojaner und alte Bekannte

Nicht jede E-Mail, die verspricht ein Foto zu beinhalten, ist auch einen nette Urlaubserinnerung. Ein neuer Trojaner, der ein vermeintliches Fotovergnügen verspricht, hat gute Aussichten in die aktuelle Virenhitliste aufgenommen zu werden.

hiz DÜSSELDORF. Ein neuer Trojaner ist im Internet aufgetaucht, melden ddie Experten von Sophos. Wer eine E-Mail erhält, die in Betreffzeile und Text ein Foto verspricht und zudem einen gepackte Datei mit dem Namen "foto.zip" enthält, ist nicht der Empfänger einer netten Urlaubserinnerung. Hinter diesem Köder verbirgt sich der Trojaner Troj/BagleDI-A, der sich derzeit rasend im Netz verbreitet. Wenn ein Anwender die angehängte ZIP-Datei anklickt, öffnet er eine HTML-Datei. Diese HTML-Datei versucht, auf eine von über 130 verschiedenen Webseiten - meist aus dem osteuropäischen Raum - zuzugreifen und den Trojaner herunter zu laden. Alle sechs Stunden wiederholt sich dieser Vorgang. Der Schädling scheint von demselben Autor zu stammen, der auch den Bagle-Wurm geschrieben hat. Dieser Wurm hatte Anfang des Jahres tausende von ungeschützten Computern infiziert.

„Wer auch immer hinter diesem Trojaner steckt, versucht soviel Schaden wie möglich anzurichten. Der Autor verwendet enorm viele Webseiten und der Trojaner sucht alle sechs Stunden nach Updates seines Codes“, warnt Gernot Hacker, Director of Technology bei Sophos. „Dieser Trick macht es einerseits schwierig, jede einzelne Webseite, die von dem Autor kontrolliert wird, zu schließen und andererseits kann der Trojaner einfach und regelmäßig aktualisiert werden. Des Weiteren lässt die massenhafte Versendung darauf schließen, dass der Trojaner die Grundlage für neue Angriffe schaffen soll.“

Ein Vorgänger der neuen Bedrohung ist immer noch in den aktuellen Top 10 der Viren-Hitliste zu finden. In dieser traurigen Rangfolge ist gegenüber dem Vormonat kaum eine Änderung zu sehen. Schon seit drei Monaten ist der Wurm Zafi-B der auffälligste Angreifer. Obwohl er seit Juni bekannt ist, sind immer noch über 47 % der Infektionen auf ihn zurückzuführen. Den zweiten Platz belegt ebenfalls ein alter Bekannter: Netsky-P treibt seit März sein Unwesen im Internet. Die verschieden Varianten des Netsky-Wurmes finden sich auf den meisten Rängen der Hitliste. Auf Platz sechs allerdings ist Beagle-AA zu finden, der Vorfahre des neusten Angreifers. Er wurde erstmals im April dieses Jahres gesichtet.

Obwohl der August der Urlaubsmonat ist, entdeckten die Experten in diesem Monat 1230 neue Viren. Damit übersteigt das August-Ergebnis die Rekordmarke vom Vormonat. Im Juli war bereits ein Höchststand seit Dezember 2001 erreicht worden.

Wie aktiv Virenautoren sind, belegt eine weitere Zahl: Die Gesamtzahl der Viren, die alleine Sophos bis jetzt aufgespürt hat, beträgt 93 875. Von den E-Mails, die weltweit übermittelt werden, sind nach den Erkenntnissen der Virenforscher 9,3 % verseucht. Es bleibt abzuwarten, ob das Service Pack 2 für Windows XP im Kampf gegen die Würmer, die sich auf Sicherheitslücken im Internet Explorer stürzen, Erfolge zeigen wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%