Kanotix-Betriebssystem: Linux-Gastspiel ohne Windows-Verlust

Kanotix-Betriebssystem
Linux-Gastspiel ohne Windows-Verlust

Alle Welt redet über das freie Betriebssystem Linux, doch vor dem Umstieg schrecken viele Anwender zurück. Mit Kanotix, einer Linux-Version, die zur großen Familie der Debian-basierten Systeme gehört, kann man die Windows-Alternative in Ruhe testen und dann - bei Gefallen - über ein übersichtlich gestaltetes Programm mit wenigen Mausklicks auf der Festplatte installieren.

HB FRANKFURT. Kanotix ist ein Live-Linux-System, das auf der Technik von Knoppix beruht, dem wohl bekanntesten Linux-System, das direkt von CD oder DVD startet und dass nicht installiert werden muss. Solche Systeme - und damit auch Kanotix - eignen sich besonders gut zur Datenrettung und Virenbeseitigung. Kanotix unterscheidet sich von Knoppix vor allem durch die Softwareauswahl und durch einige Ergänzungen am System-Kern, dem so genannten Kernel, die Kano vorgenommen hat. Unter www.kanotix.com kann die Software heruntergeladen werden.

Kano heißt eigentlich Jörg Schirottke. Er hat auch einige Skripte verfasst, die beim Feinschliff am System helfen, zum Beispiel wenn man Grafiktreiber nachinstallieren, die Schriften auf Vordermann bringen oder die Fernsehkarte einrichten will. Einige Skripte von Kano haben inzwischen auch Eingang in Knoppix gefunden.

Ein Geheimtipp ist Kanotix schon lange nicht mehr. Eine CD-ROM lag der Zeitschrift "PC Welt Linux" bereits in der Ausgabe 3/2005 bei. Auf der Web-Site DistroWatch, die wohl so ziemlich alle Linux- und BSD-Versionen erfasst und beobachtet, gehört Kanotix mit zu den gefragtesten Begriffen. Ein Grund dürfte die inzwischen wirklich einfache Installation des Systems sein, für die es den Kanotix-Installer gibt. Dieser beendet nach wenigen Mausklicks die Gastspiele der Live-CD und macht Kanotix zur Dauereinrichtung auf dem Rechner.

Wer noch Fragen zu Kanotix oder Linux hat oder wer Hilfe zu bestimmten Programmen braucht, sollte einen Blick in die gut gepflegten Foren und in das Kanotix-Wiki werfen. Hier findet der Nutzer viele Antworten auf Fragen, die er noch gar nicht gestellt hat.

Die letzte Kanotix-Version, 2005-04, wurde von Kano am 31. Dezember 2005 freigegeben. Kanotix gibt es für 32- und für 64-Bit-Rechner in jeweils zwei Versionen, einer Lite-Version für CD, die als Büroprogrammpaket Koffice 1.4.2 nutzt, oder einer größeren für DVD, auf der OpenOffice 2.0.0-5 mit dabei ist. Wem das nicht ausreicht, der hat mit Kanotix Zugriff auf die ganze Vielfalt der Debian-Programme.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%