Kauf des Songs per Mobiltelefon
Handy wird zur mobilen Stereoanlage

Wenn es nach dem Willen der Mobilfunkanbieter geht, gibt es bald keinen Grund mehr, neben dem Handy zusätzlich noch einen MP3-Player zu kaufen.

HB HANNOVER. T-Mobile, Vodafone & Co. wollen das Handy zur mobilen Stereoanlage machen, die mehr kann, als nur Musik wiederzugeben. Auf der Cebit wird deutlich: Das Herunterladen von Songs aus dem Internet soll, gerade den Kinderschuhen entwachsen, bald zu einem bedeutenden Markt werden.

Die Mobilfunker sind schon lange auf der Suche nach attraktiven Daten, die ihre schnellen Übertragungswege interessant machen - und die digitalen Töne gehören mittlerweile dazu. Die Strategien und Angebote sind dabei recht ähnlich. T-Mobile arbeitet mit der Internetplattform "Musicload" der Konzernschwester T-Online und wirbt mit einem "doppelten Nutzungsrecht": Aus einer Auswahl von 450 000 digitalen Musikstücken werden die Wunschtitel auf das Handy geschickt. Später kann das Stück auch noch auf einen PC geladen werden, von dem der Hörer die Musik dann auf CD brennen kann.

Vodafone weitet Angebot auf 500 000 Titel aus

Ähnlich funktioniert das Angebot bei Vodafone. Auch hier gehört zum Kauf des Songs per Handy für je 1,99 EUR die kostenlose weitere Verwendung der Dateien, auch hier können die Stücke je nach Titel ein- bis dreimal auf CD gespeichert werden. Das Angebot hat Vodafone zur Cebit auf mitterweile 500 000 Titel ausgeweitet. Das UMTS-Handy sei ein "attraktives Musikgerät der Zukunft"; das mobile Musikgeschäft soll zu einem "zentralen Geschäftsfeld" werden.

Seite 1:

Handy wird zur mobilen Stereoanlage

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%