Kazaa popularisiert die technischen Möglichkeiten: Internet-Telefonie gelingt der Durchbruch

Kazaa popularisiert die technischen Möglichkeiten
Internet-Telefonie gelingt der Durchbruch

Es ist ein Umstieg mit Netz und doppeltem Boden, den das Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr gewählt hat: Die Siemens-Netzwerksparte ICN modernisiert das Telefonnetz des Verlags und stellt es auf Voice over IP (VoIP) um. Doch obwohl die Mitarbeiter seit einigen Wochen über die Computerleitung telefonieren, können die Blattmacher jederzeit ihre alten Telefonanlagen wieder in Betrieb nehmen, wenn die neue Technik Probleme macht. Das neue System erlaubt es, jederzeit auf die bereits vorhandene Infrastruktur zurückzuschalten.

HB DÜSSELDORF. Der Umstieg mit Rückkehroption ist typisch für den pragmatischen Umgang, den die Industrie mit der Möglichkeit gefunden hat, Sprache über Datennetze zu übertragen. Die Botschaft, dass das Telefonieren über Datenleitungen und vor allem die Konsolidierung der bislang in Daten- und Sprachverkehr aufgeteilten Kommunikationsinfrastruktur Kosten spart, ist mittlerweile vielerorts angekommen. Die Marktforscher von IDC sagen vorher, dass der Weltmarkt für IP-Telefonausrüstungen bis 2007 jährlich um 45 Prozent wachsen werde. Dabei sollen die Umsätze für Unternehmenslösungen allein in diesem Jahr um 66 Prozent ansteigen.

Vor allem die unter Kostendruck stehende Finanzbranche in Deutschland vermeldet etliche VoIP-Deals. Sie sollen gleichzeitig Telefon- Wartungs- und Betriebskosten senken und über die Verzahnung der Sprach- und der Datenwelt zugleich neue Service- und Geschäftsmodelle ermöglichen. "Der Nutzen der VoIP-Technologie im Unternehmensbereich ist mittlerweile unumstritten", sagt Roman Friedrich, Telekommunikationsexperte bei Booz Allen Hamilton. Bei fast 80 Prozent aller deutschen Netzprojekte steht die Frage nach der VoIP-Fähigkeit im Pflichtenheft.

Seite 1:

Internet-Telefonie gelingt der Durchbruch

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%