IT + Internet
Kein Kramen im Regal mehr beim CD-Kauf

Beim Kauf von CDs könnte das lästige Kramen im Regal schon bald ein Ende haben: In einem Kasseler Musikmarkt wird erstmals in Deutschland der Musikkauf mit mobilen Audiogeräten getestet.

dpa KASSEL. Beim Kauf von CDs könnte das lästige Kramen im Regal schon bald ein Ende haben: In einem Kasseler Musikmarkt wird erstmals in Deutschland der Musikkauf mit mobilen Audiogeräten getestet.

Damit können Kunden in jedem Winkel des Geschäfts sämtliche vorrätigen Titel Probe hören und werden anschließend zum richtigen Regal geleitet. In das tragbare Digitalgerät könne der Käufer den gesuchten Musiktitel oder den Namen eines Interpreten eingeben und sofort erfahren, ob der Wunschsong vorrätig ist, erklärte Kommunikationsforscher Thomas Hohmann von der Universität Kassel.

Am jeweiligen CD-Regal bekomme der Kunde per Infrarot-Schnittstelle Informationen zu Sängern sowie aktuellen Chart-Platzierungen auf den Bildschirm seines Digitalgeräts. Die neue Technik solle es in Zukunft auch ermöglichen, Musiktitel im Geschäft direkt auf das Handy zu laden und später über die Telefonrechnung zu bezahlen. Künftig soll der Musikfan sich im Laden auch seine ganz persönliche CD zusammenstellen können: An speziellen Computer-Terminals kann dann eine zuvor getroffene Musikauswahl - auch mit verschiedenen Songs unterschiedlicher Interpreten - direkt auf CD gebrannt und an der Kasse bezahlt werden.

Der Kasseler „Comtec“-Versuch ist Teil des Wireless-Internet-Projekts, das vom Bundesforschungsministerium mit insgesamt 7,1 Mill. Euro unterstützt wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%