Keine Spur von Urlaubsstimmung
Höchste Virenrate seit Jahren

Die Viren-Hitparade des Monats Juli zeigt eine unerwartet hohes Auftreten neuer Viren. Mit 1157 Neulingen wurde der Spitzenstand seit dem Dezember 2001 erreicht.

hiz DÜSSELDORF. Unbeeindruckt von der Urlaubszeit zeigen sich zumindest die Virenautoren. Die Spezialisten des Virenschutz-Herstellers Sophos zählten im Juli 1157 neue Schädlinge, soviel wie seit dem Dezember 2001 nicht mehr.

Die Statistik zeigt dabei, dass der ungarische Zafi-Wurm weiterhin die Virencharts anführt. Mit 59,2 Prozent schlägt er Netsky-, Beagle- und MyDoom-Varianten haushoch. „Der Zafi Wurm, der in verschiedenen Sprachen auftreten kann, wird nicht so schnell von der Bildfläche verschwinden. Ein deutliches Indiz dafür sind die vielen umlaufenden Versionen von Zafi-B, die derzeit versuchen, durch die Schutzschilde der Computernetzwerke zu gelangen“, erklärt Gernot Hacker, Director of Technology bei Sophos.

Der Neuzugang MyDoom-O, der am 26. Juli das erste Mal auftauchte, hat es mit seiner neuartigen Technik auch gleich zu zweifelhaftem Ruhm gebracht. Er war verantwortlich für die Überlastung der Suchmaschinen in der vergangenen Woche. Die Domains der E-Mail-Adressen, die er auf befallenen Rechnern eingesammelt hatte, konnte er nutzen, um in Suchmaschinen weitere E-Mail-Adressen zur Verbreitung aufzustöbern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%