Kennwörter können mit einfachsten Mittel umgangen werden
Passwortschutz in MS-Office-Dokumenten unsicher

Nach einer Meldung auf Security Tracker ist der Schutz von Office Dokumenten durch Passwörter nur theoretisch vorhanden. Mit einfachsten Mitteln kann jeder diesen aushebeln.

hiz DÜSSELDORF. Dass Kennwörter durch Software aus der Hackerszene geknackt werden können, ist allgemein bekannt. Diese Programme findet man im Internet. Sie knacken nicht nur die Anmelde-Passwörter in Windows, sondern auch die für Dokumente, die mit einem solchen Schutz versehen sind. Das gilt auch für Dokumente aus Word oder Excel.

In der Meldung auf Security Tracker wird beschrieben, wie auch ohne Hacker-Software der Schutz in Word umgangen werden kann. Dazu ist lediglich ein so genannter Hex-Editor erforderlich, ein Programm, mit dem man den Inhalt einer Datei direkt ändern kann. Diese Programme sind weit verbreitet und Fachleuten bestens bekannt. Sie dienen oft dazu, Fehler in Dateien auszubügeln.

Öffnet man ein geschütztes Word-Dokument mit so einem Editor und ersetzt die Stelle, an der das Passwort steht, durch Leerzeichen und ersetzt die Checksumme (CRC) durch Nullen, so kann das Dokument in der Textverarbeitung ohne Probleme geöffnet werden. Hersteller Microsoft bestätigt die Schwachstelle, schätzt sie allerdings als unkritisch ein. Demnach ist der Schutz ausschließlich für Arbeitsgruppen gedacht, um bei der Gruppenarbeit in Netzwerken das unbeabsichtigte Verändern der Datei zu verhindern. Da für das Problem von Microsoft keine Lösung angeboten wird, gibt es keinen sicheren Schutz für Office-Dokumente, außer man greift auf externe Verschlüsselungssoftware zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%