Konjunktur: Informations-Dienstleister stellen verstärkt Mitarbeiter ein

Konjunktur
Informations-Dienstleister stellen verstärkt Mitarbeiter ein

Bei den Dienstleistungsunternehmen der Informationsgesellschaft wirkt sich die Belebung der Branchenkonjunktur positiv auf die Beschäftigung aus.

dpa MANNHEIM. Bei den Dienstleistungsunternehmen der Informationsgesellschaft wirkt sich die Belebung der Branchenkonjunktur positiv auf die Beschäftigung aus. Im vierten Quartal 2005 gab es im Branchendurchschnitt erstmals seit rund drei Jahren wieder mehr Unternehmen, die Mitarbeiter einstellen, als Unternehmen mit Stellenabbau.

Das geht aus einer am Donnerstag in Mannheim vorgestellten Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und des Verbandes der Vereine Creditreform hervor. Danach trugen zu der Belebung am Arbeitsmarkt vor allem die Branchen Telekommunikationsdienstleistungen, Wirtschaftsprüfung sowie Steuer- und Unternehmensberatung bei.

Für die Konjunkturstudie waren im November und Dezember rund 1 000 Firmen befragt worden. Unklar bleibt jedoch, ob „unter dem Strich“ mehr Menschen eingestellt als entlassen wurden. Die Umfrage sagt dazu nichts aus.

Nach Darstellung des ZEW hat die Branche das Jahr 2005 mit „einer günstigen Geschäftsentwicklung“ abgeschlossen. Die Indikatoren für die Beurteilung der Geschäftslage und der Geschäftserwartungen erreichten jeweils einen Wert von 70,7 Punkten. Der Mittelwert lag damit um 1,3 Punkte unter dem Vergleichswert des Vorquartals (72 Punkte). Damals war der höchste Stand seit dem vierten Quartal 2003 registriert worden. Das hohe Niveau der beiden Indikatoren im vierten Quartal deute „auf eine Stabilisierung der positiven Konjunktur im Wirtschaftszweig hin“, teilte das ZEW mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%