Konzept für neue Spielekonsole vorgestellt: Nintendo will Spielemarkt revolutionieren

Konzept für neue Spielekonsole vorgestellt
Nintendo will Spielemarkt revolutionieren

Der japanische Spielekonzern Nintendo hat im Spätsommer bei einer Strategiekoferenz des Unternehmens eine neuartige Spielekonsole für das Frühjahr 2004 angekündigt. Nintendo-Chef Satoru Iwata sprach von einem Spieleprodukt, das "den Markt revolutionieren" würde.

DÜSSELDORF. Nachdem die Spielgemeinde heiß gemacht worden war, brodelte es in der Gerüchteküche. Jetzt sind erstmals offiziell von Unternehmensseite Details bekannt geworden. Die neue Spielekonsole mit dem vorläufigen Namen "Nintendo DS", wobei DS für "Double Screen" steht, soll tragbar sein und als besonderes Element über zwei 3-Zoll-TFT-Bildschirme verfügen. Daneben werden zwei separate Prozessoren und ein Speicher von mindestens einem Gigabyte Kapazität verbaut, heißt es in der Pressemitteilung des Konzerns vom Mittwoch. Der Anspruch des Nintendo-Chefs an die neue Konsole: "Wir wollen den Spielern ein einzigartiges Spielerlebnis für das 21. Jahrhundert bieten." Es heißt, die Konsole werde noch in diesem Jahr weltweit auf den Markt kommen.

Die zwei Prozessoren und die beiden Bildschirme sollen es ermöglichen, ein Spiel aus zwei Perspektiven heraus zu spielen. So kann man beispielsweise bei einer Fußball-Simulation sowohl den Überblick über das ganze Spielfeld behalten und dennoch das gegnerische Tor fixieren und mit seinen Stürmern den Torerfolg suchen. Bei Autorennspielen wäre es dann möglich, auf einem der Monitore den Blick nach vorn darzustellen, während der andere Bildschirm den Blick in den Rückspiegel und damit auf die von hinten herannahende Konkurrenz anzeigt. Außerdem sollen auch zwei Spieler an einer Konsole gegeneinander antreten können, wobei jeder seinen eigenen Bildschirm hat. Weitere Details will Nintendo im Mai auf der Spiele-Messe E3 in Los Angeles vorstellen.

Die Heimspielekonsole "Gamecube" hatte sich seit der Markteinführung aus Sicht des Konzerns enttäuschend entwickelt. Erst durch drastische Preissenkungen vor Weihnachten konnte gegenüber der Konkurrenz durch Sony ("Playstation 2") und Microsoft ("Xbox") wieder etwas Boden gut gemacht werden. Über die Marktchancen der neuen Spielekonsole ist noch nichts belannt geworden. Nintendo hat jedoch bereits erklärt, dass der Gamecube durch "Nintendo DS" nicht abgelöst werden soll. Das neue Produkt wird als Ergänzung des Portfolios, das aus Gameboy und Gamecube besteht, betrachtet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%