Kooperation mit Apple
Nike kreiert den „iShoe“ für den iPod

Der weltgrößte Sportartikel-Hersteller Nike hat sich mit Apple verbündet, um ein neues Gerät für Jogger auf den Markt zu bringen. Damit ausgerüstet können Sportschuhe kabellos eine Verbindung zum populären Musikplayer iPod aufnehmen, um "die Welten des Sports und der Musik zu verbinden".

HB DÜSSELDORF. Das "Nike+iPod Sport Kit" soll 29 Dollar kosten. Voraussetzung ist, dass der Nutzer einen speziellen Nike-Schuh und einen iPod nano besitzt. Über einen kleinen Sensor, der bereits in die Sohle des 100 Dollar teuren Sportschuhs "Nike+ Air Zoom Moire" integriert ist, und den am iPod angebrachten Empfänger "Nike+iPod Sport Kit" werden Informationen über die Laufzeit, absolvierte Strecke, verbrannte Kalorien und Geschwindigkeit im iPod gespeichert und auf dem Display angezeigt. Gleichzeitig wird über die Kopfhörer ein akustisches Feedback gegeben. Die gemessenen Daten können obendrein auf dem heimischen Rechner gespeichert und an eine Website geschickt werden. Nikeplus.com erstellt dann auf der Basis der Daten individuelle Trainingsprogramme.

Da drei Viertel aller Jogger mit Musik laufen, sieht Nike-Chef Mark Parker großes Potenzial für das Produkt. Man werde darüber hinaus auch weitere Sportkleidung speziell für die Nutzung von Apples iPods auf den Markt bringen, teilten die Unternehmen am Dienstag mit. Apple und Nike folgen damit einem Trend zu Lifestyle-Produkten und Unterhaltungselektronik speziell für den Sportbereich.

Die Zusammenarbeit von Apple und Nike ist der jüngste Versuch eines Sportartikelkonzerns, Elektronik in die Sportbekleidung zu integrieren. Der deutsche Konkurrent Adidas will dem "Wall Street Journal" zufolge im Oktober einen Herz-Monitor von Polar auf den Markt bringen, der an Adidas-Schuhe angesteckt werden kann und Daten wie Herzschlag-Frequenz, Laufgeschwindigkeit und Laufstrecke zu einer speziellen Armbanduhr sendet. Der außerdem angekündigte Laufschuh "Adidas 1" passt mit Hilfe eines Computerchips die Dämpfung der Sohle den Boden-Gegebenheiten an.

Teamarbeit zwischen Nike und Apple

Nike-Chef Mark Parker und Apples CEO Steve Jobs haben "Nike+ ready" am Dienstag in New York vorgestellt. "Dies ist das erste Ergebnis dieser Partnerschaft, und Nike+iPod wird die Art wie Menschen laufen verändern. In der Zukunft werden wir noch viele weitere Innovationen dieser Art sehen", erklärte Parker. "Wir arbeiten mit Nike zusammen, um Musik und Sport auf eine höhere Ebene zu bringen. Das Ergebnis ist, dass man quasi seinen eigenen Personal Trainer oder Trainingspartner bekommt, der einen durch das gesamte Workout begleitet", fügte Jobs hinzu.

Der Schuh "Air Zoom Moire" kommt ab Mitte Juli in den USA und Großbritannien, im August in Kanada und Mitte September in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Japan in den Handel. Andere Märkte sollen im Laufe des nächsten Jahres folgen.

Nike rechnet nach Angaben des Wall Street Journal noch in diesem Jahr damit, vier Millionen Paare iPod-kompatibler Schuhe zu verkaufen - Ende 2007 sollen es noch 10 Millionen mehr sein. Händler sehen eine wachsende Nachfrage nach solchen Produkten. Laut Ed Griffin, Inhaber des US-Sportschuhhändlers Fleet Feet Syracuse, sind die Verbraucher daran interessiert, besser in die Kleidung integrierte Produkte zu finden, die ihnen sagen wie weit, wie schnell und wie hart sie arbeiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%