Kooperation mit Carl Zeiss
Nokia mit neuer Multimedia-Serie

Die "N-Serie" genannten neuen Modelle sollen Nokias Marktanteile im hart umkämpften Markt für Mobiltelefone ausweiten helfen. Den Anfang macht ein N90 genanntes Modell mit einer 2 Megapixelkamera und einer Optik vom deutschen Linsenspezialisten Carl Zeiss.

pos/HB DÜSSELDORF. "Wir glauben, dass der Markt für Kameratelefone bereits in diesem Jahr viermal so stark wachsen wird, wie der Markt für Digitalkameras", erklärte Senior Vize President Multimedia Imaging Juha Putkiranta auf der Präsentation des Geräts in Amsterdam. Das Gerät soll zur Jahresmitte für voraussichtlich rund 800 Euro auf den Markt kommen. Eine erste Vorstellung des neuen Multimedia-Flaggschiffs von Nokia gibt es am Freitag bereits im Weekend Journal des Handelsblatts und auf Handelsblatt.com.

Bei der Veranstaltung in Amsterdam wurden zudem das neue N91 vorgestellt, das über eine vier Gigabyte große Festplatte für Musik verfügt und auf drahtlose UMTS- und LAN-Netzwerke zugreifen kann.

Ben Wood von Gartner meint, die neuen High-End-Kamera- und Musik-Geräte der N-Serie seien ausgezeichnet, was die Technologie betrifft, schienen jedoch nicht den Kultstatus zu besitzen, der den Produkten von Motorola und Apple innewohne. Es gebe bei der Produktion konvergenter Geräte immer einen Kompromiss beim Design und der Musik-Player scheine nicht das Objekt der Begierde zu sein, das der iPod sei. Diese Geräte stützten jedoch die Glaubwürdigkeit der Marke Nokia und bewiesen die Vielseitigkeit der Symbian-Plattform.

Analyst Neil Mawston von Strategy Analytics meint hingegen, die neue N-Serie sei ein ziemlich kluger Schritt von Nokia, um aus der starken Position im Smartphone-Bereich Nutzen zu ziehen. Das Unternehmen lerne bei der Entwicklung von Geräten schneller. Was die Form betrifft, müsse Nokia jedoch noch immer gegenüber den asiatischen Herstellern aufholen. Es sei definitiv aber ein Schritt in die richtige Richtung, so der Analyst.

Der weltgrößte Hersteller von Mobiltelefonen hat am Mittwoch zudem seine Verkaufsziele für 2005 bekannt gegeben. Nokia-Chef Jorma Ollila zufolge wird der finnische Konzern 25 Mill. Smartphones - Handys mit computerähnlichen Funktionen wie E-Mail - und etwa 100 Mill. Mobiltelefone mit Kameras verkaufen. Der Absatz von Telefonen, die digitale Musik abspielen können, soll demnach bei 40 Mill. Stück liegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%