Kurznachrichten
Nutzer sollen Twitter ins Deutsche übersetzen

Twitter will seine Plattform in mehrere Sprachen übersetzen. Der Kurznachrichtendienst setzt dabei auf die freiwillige Mitarbeiter seiner Nutzer.
  • 0

HB SAN FRANCISCO. Man plane Versionen auf Deutsch, Spanisch, Französisch und Italienisch, schrieb Twitter-Mitbegründer Biz Stone am Donnerstag im Blog der Firma. Bislang gibt es die Software auf Englisch und Japanisch. Freiwillige sollen dem Übersetzungsteam mit Vorschlägen helfen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll Twitter auch in weiteren Sprachen angeboten werden.

„Ab heute bieten wir ein einfaches Tool für Menschen mit Erfahrung in anderen Sprachen an, damit sie Übersetzungen für die Twitter- Website vorschlagen können“, schrieb Stone. Zunächst lade die Firma eine kleine Gruppe Freiwilliger ein. Diese soll später erweitert werden.

Über Twitter können Nutzer bis zu 140 Zeichen lange Nachrichten austauschen. Der kostenlose Dienst gewinnt rasant an Zulauf: Zuletzt hatte er mehr als 20 Mio. registrierte Nutzer, im August verzeichnete seine Website rund 55 Mio. Besucher. Das Startup sitzt in San Francisco.

Kommentare zu " Kurznachrichten: Nutzer sollen Twitter ins Deutsche übersetzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%