Kurznachrichtendienst
Whatsapp-Störungen auch in Deutschland

Zahlreiche Nutzer konnten am Freitagmorgen nicht auf den Kurznachrichtendienst Whatsapp zugreifen. Neben West- und Mitteleuropa waren auch Regionen in Südostasien betroffen. Warum es zu den Ausfällen kam, ist unklar.
  • 0

BerlinBeim Kurznachrichtendienst WhatsApp ist es am Freitagmorgen zu Störungen gekommen. Auf Twitter beschwerten sich User. Auch auf Portalen wie „allestörungen.de“ oder „downdetector.com“ berichteten zahlreiche Nutzer von Ausfällen.

Demnach waren besonders West- und Mitteleuropa aber auch Regionen in Südostasien betroffen. Auch in Deutschland, etwa in Berlin, kam es zu Störungen. Wie es zu den Ausfällen kam, war zunächst unbekannt. WhatsApp wollte sich laut der zuständigen Kommunikationsagentur zeitnah zu den Vorfällen äußern.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kurznachrichtendienst: Whatsapp-Störungen auch in Deutschland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%