Liebesbriefe im Internet: Cyrano schreibt und schweigt

Liebesbriefe im Internet
Cyrano schreibt und schweigt

Ein verliebter Mann sitzt am Schreibtisch und versucht, seiner Angebeteten einen Brief zu schreiben. Nur leider spricht sein Herz nicht in fertigen Sätzen zu ihm. Er kaut am Füller und rauft sich die Haare. Kaum hat er ein paar Worte zu Papier gebracht, knüllt er das Blatt zusammen und wirft es in die Ecke zu den anderen Papierbällen. Früher hätten Verliebte an dieser Stelle aufgegeben - heute können sie eine Liebesbrief-Seite im Internet besuchen und sich ihren Brief von jemand anderem schreiben lassen.

dpa KIEL. Cyrano de Bergerac, der berühmteste Ghostwriter der Literatur, hat inzwischen unzählige Nachahmer gefunden, die ihre Dienste vor allem im Internet anbieten. Gegen entsprechende Bezahlung kann man bei ihnen alle nur erdenklichen Texte in Auftrag geben. Die Cyber-Cyranos schweigen diskret über die tatsächliche Urheberschaft. Jeannot Lucchi ist einer von ihnen. Der in Italien arbeitende 60-jährige Journalist arbeitet gemeinsam mit 13 weiteren Autoren für www.liebesbriefe.ch. 33 Euro kostet es, die eigenen Gedanken und Gefühle von ihm in schöne Worte fassen zu lassen.

Damit der Empfänger nicht stutzig wird, müssen Lucchi und Kollegen sehr sorgfältig vorgehen. „Der Kunde muss einen umfangreichen Fragenkatalog beantworten“, erklärt Lucchi. „Wir fragen, in welcher Beziehungsphase sich das Paar befindet, was der Brief bezwecken soll, welche Stimmung er transportieren soll, welche Kosenamen sich die Partner geben und so weiter. Wir müssen die ganze Geschichte kennen.“ Doch nicht nur der Inhalt muss stimmen. „Anhand der Antworten des Auftraggebers erfahren wir etwas über seinen Schreibstil. Und wenn der Kunde das Wort "viel" ständig mit "f" schreibt, dann machen wir das genauso. Auch wenn es schmerzt.“

Acht bis zehn Aufträge bekommen die Liebesbrief-Poeten pro Woche. „Wir können zwar keine kaputten Beziehungen kitten, aber wir sind sehr erfolgreich“, sagt Lucchi. Unter der Post, die er selbst bekommt, ist dann auch schon mal eine Karte von den Bahamas, in der sich ein frisch verheiratetes Paar bei ihm bedankt. Manchmal wirkt ein Liebesbrief eben Wunder.

Lucchi und sein Team sind nicht die einzigen, die im Internet ihre Dienste als Schreiber galanter Post anbieten. „Die Liebesbrief- Botschaft“ preist ebenfalls ihre Künste an - nicht nur zum Valentinstag, sondern das ganze Jahr. „Lass uns einen Schritt Deines Lebens gemeinsam gehen. Mit Deinen Gefühlen und unserem Talent verfassen wir gemeinsam einen unvergesslichen Herzensbrief“, heißt es auf der Internetseite (www.liebesbrief-botschaft.de) unter anderem. Etwa drei Stunden Arbeit stecken die Ghostwriter nach eigenen Angaben in einen einzigen Brief, „bis dieser schließlich perfekt auf Dich zugeschnitten ist.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%