IT + Internet
Loewe sieht „Trendwende geschafft“

Der Fernsehgerätehersteller Loewe hat nach eigener Einschätzung trotz anhaltender Verluste das schlimmste hinter sich. Im ersten Quartal 2005 sei das operative Ergebnis noch negativ, sagte Loewe-Chef Rainer Hecker in München.

dpa MüNCHEN. Der Fernsehgerätehersteller Loewe hat nach eigener Einschätzung trotz anhaltender Verluste das schlimmste hinter sich. Im ersten Quartal 2005 sei das operative Ergebnis noch negativ, sagte Loewe-Chef Rainer Hecker in München.

Das Minus falle aber kleiner aus als im Vorjahreszeitraum und der Umsatz sei um einen niedrigen zweistelligen Prozentwert gestiegen. „Loewe ist die Trendwende gelungen.“

Für das Gesamtjahr erwartet das Kronacher Unternehmen mit Hilfe der eingeleiteten Sanierung und der Einführung neuer Flachbildschirme ein ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern und Zinsen. Unter dem Strich wird es aber weiter Verluste geben. Profitieren will das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte von seinem Bündnis mit Sharp.

Im vergangenen Jahr machte der angeschlagene Loewe-Konzern erneut hohe Verluste und verfehlte seine ursprünglichen Ziele. Vor Steuern und Zinsen stieg das Minus leicht auf 33,8 Mill. Euro. Unter dem Strich stand ein Verlust von 29,4 Mill. Euro nach 29,7 Mill. Euro im Jahr zuvor.

Der Umsatz sank von 288,9 auf 273 Mill. Euro. Dennoch sah Hecker das Jahr als Fortschritt. „2004 haben wir in schneller Folge zehn neue Flachdisplay-TVs am Markt eingeführt.“ Loewe hatte den Trend zu Flachbildschirmen anfangs verschlafen und war so in Schwierigkeiten geraten. Im Rahmen der Sanierung leitete der Konzern einen starken Stellenabbau ein. Im laufenden Jahr soll die Zahl der Beschäftigten von zuletzt gut 1 000 Stellen nochmals um fünf Prozent sinken.

Als Ausweg aus der Krise lehnte sich Loewe eng an Sharp an. Die Japaner übernahmen in zwei Schritten 29 Prozent der Loewe-Anteile und gaben den Kronachern so eine Kapitalspritze. Im Rahmen der Partnerschaft wird ein gemeinsames europäisches Entwicklungszentrum in Kronach eingerichtet.

Ab der zweiten Jahreshälfte wird Loewe zudem mittel- und großformatige LCD-Fernseher unter dem Markenzeichen Sharp für die Japaner produzieren. Nach Einschätzung von Finanzvorstand Burkhard Bamberger wird Loewe dadurch im dritten oder vierten Quartal erstmals wieder operativ schwarze Zahlen schreiben. „Wir sind aber noch in einer Phase, wo die Märkte schwer zu prognostizieren sind.“ Wegen des Preisdrucks gebe es weiter Risiken, die das geplante ausgeglichene operative Ergebnis verhindern könnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%